Entdinglichung

… alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist … (Marx)

Archive for 18. Januar 2008

Iran: Student in Sanandaj im Polizeigewahrsam ermordet

Posted by entdinglichung - 18. Januar 2008

Am 15. Januar starb Ebrahim Lotfollahi, Student an der Payam Noor Universitat in Sanandaj/Iranisch-Kurdistan nach zehntägiger Haft an den Folgen der ihm zugefügten Misshandlungen. Er war im Rahmen der Repressionswelle gegen die iranische StudentInnenbewegung am 5. Januar inhaftiert worden.

ebrahim_lotfollahi

Ebrahim Lotfollahi

Wandelt Wut und Trauer in Widerstand!

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Iran, Kurdistan, Menschenrechte - Freiheitsrechte, Nachrufe, Repression, StudentInnenbewegung | Leave a Comment »

Kleinkram aus der britischen Linken

Posted by entdinglichung - 18. Januar 2008

– Verschiedene BloggerInnen – Splintered Sunrise, Madam Miaow, Socialist Unity und A Very Public Sociologist kommentieren die erste Folge der zweiten Staffel der Science Fiction-Serie Torchwood, welche mit vielen Italo-Western-Anleihen aufwarten konnte.

– Ein Mitglied von Workers‘ Liberty war als einzige Person bei einem SWP-Ortsgruppentreffen in Newham (London) anwesend.

– Die CPGB braucht Geld für ihr Wochenblatt Weekly Worker.

– Die Zeugen Robertsons kommentieren die RESPECT-Spaltung und weisen in diesem Zusammenhang wie üblich auf ihre Unterstützung der Sowjetarmee (hiess, anders als im Workers Hammer behauptet, seit 1946 nicht mehr Красная Армия sondern Советская армия) in Afghanistan hin.

– Auch im neuen Socialist Worker der SWP kann mensch eine schlechte Karikatur finden.

– Und Class War plant offenbar eine Gegendemonstration gegen eine Demo von Bullen für höhere Löhne … ob die wohl so etwas ähnliches wie „Ihr verdient nur Sechzehnhundert Mark!“ rufen werden?

redflag

Posted in Anarchismus, Britannien, Film, Kommunismus, Medien, Respect, Sekten, Sozialismus, SWP, Trotzkismus | Leave a Comment »

Sea Shepherd – keine emanzipatorische Naturschutzorganisation sondern RassistInnen

Posted by entdinglichung - 18. Januar 2008

Durch ihre spektakulären Aktionen gegen japanische Walfangschiffe; vor der Küste der Antarktis ist die aktionistisch orientierte Greenpeace-Abspaltung Sea Shepherd wie der einmal ins mediale Blickfeld gelangt, selbst in der BRD finden Soliaktionen für die Organisation statt. Aus dem Blick gerät dabei, dass Sea Shepherd führend an rassistisch dominierten Aktionen gegen die indigene Makah-Nation in Washington/USA beteiligt war, als letztere in den 1990er Jahren ihre zur Selbstversorgung dienende, ökologisch unproblematische Walfangtradition wieder aufnehmen wollte. Sea Shepherd agierte in diesem Zusammenhang gemeinsam mit rassistischen und neonazistischen Organisationen und rechten (nicht gerade für ökologisches Engagement bekannten) Republicans gegen die Makah und fand auch nichts dabei, gemeinsam mit Menschen, welche Parolen wie „Save a Whale, Kill/Harpoon a Makah!“ propagierten, zu demonstrieren und sich an rassistischen Einschüchterungsaktionen gegen Makah-SchülerInnen zu beteiligen. Hierzu zwei Artikel von 1998 aus dem Green Left Weekly und dem Militant (beide englischsprachig) sowie ein weiterer Artikel aus einer älteren Ausgabe der antifaschistischen Zeitschrift Lotta.

racism

P.S. Um hier nicht falsch verstanden zu werden, der kommerzielle (unter dem Deckmantel der Forschung betriebene) Walfang seitens japanischer (oder sonstiger Konzerne) ist ökologisch zerstörerisch und selbstverständlich zu verhindern!

Posted in Antarktis, Antifa, Australien, Indigena-Bewegung, Internationales, Japan, Rassismus, Tierrechte, Umwelt, USA | 2 Comments »

Für die Freilassung aller inhaftierten StudentInnen im Iran!

Posted by entdinglichung - 18. Januar 2008

Nachfolgend dokumentiert ein Aufruf an die StudentInnen in der BRD des Komitees für den Kampf zur Befreiung den politischen Gefangenen zur Solidarität mit der Studierendenbewegung im Iran, gefunden auf der Webseite der Arbeiterkommunistischen Partei Irans (API). Ein Aktionstag ist für den 8. Februar geplant.

An die Studenten/innen und Studentenorganisationen der deutschen Universitäten

Unterstützt die Forderungen der Studenten/innen im Iran
Fordert die Freilassung aller inhaftierten Studenten/innen im Iran

Liebe Freunde,

Im Iran sind im Zusammenhang mit den Studentenprotesten im Dezember 2007 viele von ihnen verhaftet und in den Gefängnissen gesteckt worden. Die Familien der inhaftierten* Studenten/innen verfolgen die Situation ihrer Töchter und Söhne mit voller Sorge. Sie organisieren Protestversammlungen und appellieren an die Menschen in aller Welt und internationale Organisationen, um sich für die Freilassung der Studenten/innen im Iran einzusetzen.
Die Studentinnen und Studenten fordern: Freiheit, Gleichheit und Wohlstand für alle Menschen, Rede-, Meinung- und Organisationsfreiheit, die Abschaffung der Todesstrafe, Freiheit aller politischen Gefangenen und die Abschaffung von Geschlechter-Apartheid. Sie protestieren gegen die Anwesendheit von Sicherheit- und Polizeikräfte in der Universitäten sowie Unterdrückung und Gewaltanwendung bei der Demonstrationen.
Wir appellieren an die studentischen Interessenvertretungen in Deutschland, alles in ihrer Macht stehenden Möglichkeiten für Freilassung der Studentinnen und Studenten im Iran einzusetzen.

kette

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Iran, Kommunismus, Menschenrechte - Freiheitsrechte, Repression, Sozialismus, StudentInnenbewegung | Leave a Comment »

Protestkampagne stoppt Biospritplantage auf Woodlark Island

Posted by entdinglichung - 18. Januar 2008

Offenbar haben koordinierte Proteste von einheimischen und internationalen Umweltgruppen auf die Regierung von Papua-Neuguinea den nötigen Druck ausgeübt, um eine staatliche Genehmigung für die Abholzung von 60.000 Hektar Regenwald auf der Insel Woodlark Island, Milne Bay Province, zu verhindern. Die Firma Vitroplant aus Malaysia plante dort, eine Plantage für Ölpalmen – Rohstoff für Biosprit, andere Industrieöle, Margarine und Speiseöl – zu errichten. Derzeit werden in Ländern wie vor allem Indonesien (Sumatra, Kalimantan) und Malaysia (Sarawak) aber auch in Kamerun, Ecuador und Kolumbien grossflächig Regenwälder zerstört, um „Platz“ für profitable Palmöl-Plantagen (auch vor dem Hintergrund der Nachfrage in den imperialistischen Ländern nach „nachwachsenden Rohstoffen“) zu schaffen – begleitet von katastrophalen ökologischen Folgen und oft auch der Vertreibung der indigenen Bevölkerung durch Polizei, Armee, Paramilitärs oder Schlägertrupps der Konzerne – im Namen des „kapitalistischen Fortschritts“.

indigen

Posted in Ecuador, Indigena-Bewegung, Indonesien, Internationales, Kamerun, Kapitalismus, Kolumbien, Malaysia, Papua-Neuguinea, Umwelt | Leave a Comment »