Entdinglichung

… alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist … (Marx)

Zum 134. Geburtstag von Amy Lowell

Posted by entdinglichung - 9. Februar 2008

Vor 138 Jahren wurde in Brookline, Massachusetts, die Dichterin, Literaturwissenschaftlerin und Feministin Amy Lowell (1874-1926) geboren; folgend eine Nachdichtung eines Gedichts von Li Tai-po von ihr:

Drinking Alone in the Moonlight (1921)

A pot of wine among flowers.
I alone, drinking, without a companion.
I lift the cup and invite the bright moon.
My shadow opposite certainly makes us three.
But the moon cannot drink,
And my shadow follows the motions of my body in vain.
For the briefest time are the moon and my shadow my companions.
Oh, be joyful! One must make the most of Spring.
I sing–the moon walks forward rhythmically;
I dance, and my shadow shatters and becomes confused.
In my waking moments we are happily blended.
When I am drunk, we are divided from one another and scattered.
For a long time I shall be obligated to wander without intention.
But we will keep our appointment by the far-off Cloudy River.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: