Entdinglichung

… alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist … (Marx)

Archive for 19. März 2008

Zum Gedenken an die Berliner Märzgefallenen 1848

Posted by entdinglichung - 19. März 2008

Am 18. und 19. März 1848 wurden bei Barrikadenkämpfen in Berlin mindestens 274 Menschen (zumeist Angehörige der ArbeiterInnenklasse, darunter 11 Frauen) von der preussischen Armee getötet, als sie Rede- und Versammlungsfreiheit, Pressefreiheit, Koalitionsfreiheit und allgemeines Wahlrecht sowie in Teilen auch ein Ende der Monarchie und die (sociale) Republik forderten. Nachfolgend ein Gedicht von Georg Herwegh von 1873 zum Thema:

Achtzehnter März

Achtzehnhundert vierzig und acht,
Als im Lenze das Eis gekracht,
Tage des Februar, Tage des Märzen,
Waren es nicht Proletarierherzen,
Die voll Hoffnung zuerst erwacht
Achtzehnhundert vierzig und acht

Achtzehnhundert vierzig und acht,
Als du dich lange genug bedacht,
Mutter Germania, glücklich verpreußte,
Waren es nicht Proletarierfäuste,
Die sich ans Werk der Befreiung gemacht
Achtzehnhundert vierzig und acht?

Achtzehnhundert vierzig und acht,
Als du geruht von der nächtlichen Schlacht,
Waren es nicht Proletarierleichen,
Die du, Berlin, vor den zitternden, bleichen
Barhaupt grüßenden Cäsar gebracht
Achtzehnhundert vierzig und acht?

Achtzehnhundert siebzig und drei,
Reich der Reichen, da stehst du, juchhei!
Aber wir Armen, verkauft und verraten,
Denken der Proletariertaten –
Noch sind nicht alle Märze vorbei,
Achtzehnhundert siebzig und drei.

Posted in Gedenken, Linke Geschichte, Lyrik | Leave a Comment »

Entlassungsgrund Scheidung

Posted by entdinglichung - 19. März 2008

Eine Meldung aus der China Daily aus der VR China vom 17.03. (eigene Übersetzung) … ein weiterer Kommentar zu dieser sexistischen Praktik erübrigt sich:

Eine 30 Jahre alte Frau names Liang, die als Verkäuferin/kaufmännische [sic!] Angestellte für eine Firma in in Gongzhuling, Provinz Jilin arbeitet, wurde am Sonntag mit einer Reihe anderer weiblicher Kolleginnen entlassen, weil sie geschieden ist.

Durch diese Entscheidung verärgert, wandten sie sich an einen leitenden Angestellten, welche erklärte, dass es ein Teil der Firmenkultur sei, Geschiedene zu entlassen.

„Obwohl es [für die Betroffenen] unfair ist, wird diese Regelung seit 20 Jahren angewandt“; [so der leitende Angestellte].

Er erklärte weiter, dass sein Chef fürchte, das geschiedene Frauen unmoralische Beziehungen mit Firmenvertretern eingehen würden, was dem Ansehen der Firma schaden würde.

Faust

Posted in China, Feminismus & Frauenbewegung, Kapitalismus, Klassenkampf, Menschenrechte - Freiheitsrechte, Patriarchat, Repression | Leave a Comment »

33 Jahre TPLF

Posted by entdinglichung - 19. März 2008


Ein kurzer und zuweilen pathetischer Film zur Geschichte der vor 33 Jahren im Februar 1975 gegründeten Tigray People’s Liberation Front (TPLF) … ehemals „pragmatische“, „marxistisch-leninistisch“ orientierte Guerilla, die durch Berichte wie das 1989 im Rowohlt-Verlag erschienene Buch Reise ins Land der Rebellen. Tigray, eine afrikanische Zukunft von Dieter Beisel durchaus auch in der BRD ein gewisser Hoffnungsträger beziehungsweise eine Projektionsfläche für manche hiesige Linke war. Heute stellt die TPLF den Kern der äthiopischen Regierungspartei EPRDF dar und treibt eine kaum emanzipatorisch zu nennende Politik … von bleibender Bedeutung sind immerhin die Landreform, die Schritte zur Emanzipation der Frauen und der Muslime im traditionell feudalen und patriarchal und christlich dominierten Tigray, welche die TPLF während des bewaffneten Kampfes gegen das DERG-Regime in den befreiten Gebieten in den 1980er Jahren vornahm … Dinge, welche mensch vom Gros der heutigen „Widerstandsbewgungen“ oder „nationalen Befreiungsbewegungen“ in aller Regel nicht behaupten kann.

Posted in Äthiopien, BäuerInnenbewegung, Kommunismus, Linke Geschichte, Maoismus, Sozialismus, Tigray | Leave a Comment »