Entdinglichung

… alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist … (Marx)

Archive for 19. Juni 2008

Der syndikalistische Streik auf dem Ozean-Dampfer ‚Vaterland‘ 1914

Posted by entdinglichung - 19. Juni 2008

Ein relativ unbekanntes Kapitel in der Geschichte der radikalen Linken in Deutschland ist der Syndikalismus und Anarchosyndikalismus vor 1914 beziehungsweise vor der kurzzeitigen Blüte der FAUD in den Jahren 1919-1924. Folkert Mohrhof ist es mit seiner kurzen und mit reichem Quellenmaterial unterlegten Studie Der syndikalistische Streik auf dem Ozean-Dampfer ‚Vaterland‘ 1914 (pdf-Datei, 4,8 mb, 32 Seiten) gelungenen, eine Facette dieser Geschichte dem Vergessen zu entreissen und sowohl zur damaligen syndikalistischen „Szene“ in Hamburg und Altona, zu klassenkämperischen Tendenzen unter Seeleuten wie auch zu Verbindungen zwischen syndikalistischen Organisationen in Hamburg und den USA Auskunft zu geben. Auf der Jungfernfahrt nach New York der von der Hamburger Reederei Hapag betriebenen Vaterland, des damals grössten Pasagierschiffes der Welt, kam es im Mai 1914 zu einer Reihe von „wilden“ Streiks und Protesten, in welchen der Syndikalistische Industrieverband für Hamburg und Umgebung (darunter Ernst Schneider/Ikarus, welcher später The Wilhelmshaven Revolt verfasste) einflussreich war. Der Streik, welcher bis zum Kriegsbeginn im August 1914 anhielt, wurde nicht nur von der bürgerlichen Presse, sondern auch vom freigewerkschaftlichen (d.h. sozialdemokratischen) Transportarbeiterverband DTAV und der sozialdemokratischen Tageszeitung Hamburger Echo angegriffen, die auf dem rechten Flügel der Vorkriegs-SPD stehende Hamburger Parteiorganisation fürchtete, ihre Hegemonie in Teilen der Klasse zu verlieren.

Die Broschüre kann von der Webseite Syndikalismusforschung heruntergeladen werden, diese Seite beinhaltet auch eine Reihe lesenswerter Originaltexte und weitere Regionalstudien, so zur Geschichte der FAUD.

Werbeanzeigen

Posted in Anarchismus, Gewerkschaft, Hamburg, Klassenkampf, Linke Geschichte, Seefahrt, Sozialistika - Linke Archivalien, Streik | 1 Comment »

Haft Tapeh-ArbeiterInnen gründen unabhängige Gewerkschaft

Posted by entdinglichung - 19. Juni 2008

Die nachfolgende Meldung zur Gründung einer unabhängigen Gewerkschaft in der staatlichen Zuckerfabrik Haft Tapeh in Shush/Khuzestan stammt von der Webseite der GenossInnen des Iranian Workers‘ Solidarity Network; mögen die Tatsache des Aufbaus einer Gewerkschaft auf Betriebsebene sowie die aufgestellten Forderungen erst einmal wenig radikal oder revolutionär anmuten, so stellt die eigenständige Organisierung von ArbeiterInnen unabhängig von der reaktionären iranischen Mullahkratie und von der Bourgeoisie einen wichtigen Schritt hin zur Erringung der Klassenunabhängigkeit der Lohnabhängigen und zur Durchbrechung des staatlich-islamistischen Organisationsmonopols – und somit mittelbar hoffentlich zur Überwindung des fundamentalistischen Regimes im Iran – dar:

Haft Tapeh Sugar Cane workers form their own trade union

Almost 2000 Haft Tapeh Sugar Cane workers gathered at a general meeting have formed their own trade union.

On 16 June, the 42nd day of their strike, after collected signatures and thumb-prints for processing membership, the workers elected their genuine representatives. According to a former Haft Tapeh worker, the executive committee of the trade union is made up of workers who have been barred from membership of the factory’s Islamic labour council because of their labour activities. As a result of this, neither the Islamic labour council nor any other trade organisation has been active in the factory.

The Haft Tapeh Sugar Cane workers‘ trade union has not been recognised by the Labour and Social Affairs Ministry or the management of this state-owned company (yet, earlier on during the strike, the Labour Ministry and Khuzestan province officials had pretended to welcome the launch of a trade union).

The demands of the Haft Tapeh Sugar Cane workers are as follows:

  • Payment of three months‘ unpaid wages.
  • An end to the gathering of legal dossiers and summoning workers to court.
  • Sacking the general manager of the company, a mollah named Yaghoob Shafiee, and the whole management committee.
  • Sacking the security chief of the company, a person named Zibdari, who has had a direct role in the beating, spying and gathering of dossiers on workers.

We must keep up the pressure on the management of this state-owned company and the Iranian government the Iranian government to recognise the Haft Tapeh trade union, to stop the repression, to accept all the workers‘ demands and to drop all charges against them.

Iranian Workers‘ Solidarity Network, 18 June 2008

For further news on Haft Tapeh and how you can help see the special section.

Posted in Gewerkschaft, Iran, Klassenkampf, Menschenrechte - Freiheitsrechte, Repression, Streik | Leave a Comment »

Jakob Moneta: Jude – Gewerkschafter – Sozialist

Posted by entdinglichung - 19. Juni 2008


Teil 1:



Teil 2:



Teil 3:



Teil 4:

Auszüge aus dem Film Jakob Moneta: Jude – Gewerkschafter – Sozialist Stationen eines Lebens im 20. Jahrhundert (2006); weitere Infos zu Jakob Moneta gibt es auf Wikipedia sowie auf TrotskyanaNet:

Posted in Antisemitismus, BRD, Gewerkschaft, Israel, Kommunismus, Linke Geschichte, Palästina, Polen, Sozialismus, Sozialistika - Linke Archivalien, Trotzkismus | Leave a Comment »