Entdinglichung

… alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist … (Marx)

Archive for Oktober 2008

USA: Wen wählen?

Posted by entdinglichung - 31. Oktober 2008

Grund genug, das neue Spielzeug auf WordPress auszuprobieren:

Findungshilfen für Unentschlossene gibt es hier und hier … wenn Wahlen grundsätzlich etwas ändern würden, wären sie verboten.

Werbeanzeigen

Posted in Fundstücke, Klassenkampf, Kommunismus, Sozialismus, Trotzkismus, USA, Wahlen | Leave a Comment »

ArbeiterInnen in Fabrik in Qazvin/Iran besetzen Fabrik und „beschlagnahmen“ Maschinen

Posted by entdinglichung - 31. Oktober 2008

Zwei Meldungen zu einer der zahlreichen Protestaktionen gegen die Nichtauszahlung von Löhnen in der iranischen Industrie:

IWSN:

Workers seize the machinery at Ashkan China factory

In a protest against unpaid wages of several months and production stoppages the workers of Ashkan China seized the factory’s machinery. A labour activist told a news agency that: „The workers of the factory seized the machinery of the factory and then a message from the owner of the factory arrived saying he’s transferring the money so we shouldn’t touch the machinery! But we still haven’t heard any news!

„We’ve contacted the judiciary but haven’t received a reply from them.

„When news of the workers‘ seizure of the machinery reached the Central Bank, the bank sent a message saying that the machinery of the factory belongs to the Central Bank and the workers have no right to do this and must not damage the machinery.

„There are also lots of security forces milling around the factory looking to arrest workers and aiming to arrest the guys who protested. This action by the government has angered the workers even more.“

This bold action by the workers of Ashkan China in Qazvin, about 160 kilometres north-west of Tehran, took place around 22 October 2008. The workers also went on strike in August 2008 demanding their unpaid wages and bonuses.

Translated by Iranian Workers‘ Solidarity Network

IASWI:

Ashkan China Factory workers seize the factory’s machinery

According to the Committee to Pursue the Establishment of Free Workers’ Organizations in Iran, workers in Ashkan China factory staged in protest against non-payment of their wages for the past few months. Workers decided to occupy the factory and seize the factory’s machinery as compensation for unpaid wages. The factory’s owner sent a message that he would bring money for workers and they should not touch the machinery but no money has yet arrived. Workers had contacted the judiciary but no positive response were given to them. The Central Bank of Iran also sent a message to workers that the assets and machinery of the company belong to the Central Bank and that workers had no rights to seize them and they must not be damaged. The security forces have also been dispatched to end the take over; however as of this report, workers still had the control of the factory’s machinery.

Posted in Gewerkschaft, Iran, Klassenkampf, Menschenrechte - Freiheitsrechte, Repression, Streik | Leave a Comment »

Zitat des Tages – Hugo Chávez trifft den Beinahe-Sozialisten Nicolas Sarkozy und entdeckt Gemeinsamkeiten

Posted by entdinglichung - 30. Oktober 2008

Gefunden auf La Bataille Socialiste: Hugo Chávez hat – ganz undogmatisch und Verstaatlichung (des 21. jahrhunderts) mit Sozialisierung verwechselnd – laut Libération bei seinem Staatsbesuch in Frankreich in seinem dortigen Amtskollegen einen neuen Genossen und guten Freund entdeckt:

„Sarkozy, tu es en train de te rapprocher du socialisme, bienvenu au club, ce sont des idées intéressantes.“

Grobe Übersetzung:

„Sarkozy, du bist dabei, dich dem Staatskapitalismus Sozialismus anzunähern, willkommen im Club, das sind interessante Ideen.“

Posted in Bonapartismus, Frankreich, Fundstücke, Keine Satire, Klassenkampf, Sozialismus, Venezuela | 2 Comments »

Vermischtes

Posted by entdinglichung - 29. Oktober 2008

* Robert Kurz auf Exit! zum derzeitigen Staatskapitalismus:

„Ausgerechnet die Linke kommt durch die Krise des Kapitalismus in die Bredouille. … Praktisch übernahm die Linke das Programm der vom neoliberalen Marktradikalismus abservierten keynesianischen Regulation, die den Sozialabbau konterkarieren sollte.

Jetzt wird die „keynesianisierte“ Linke von der staatskapitalistischen Wende der Eliten kalt erwischt. Aber der „pragmatische“ Verzweiflungsakt eines Rückgriffs auf keynesianische Staatsinterventionen findet nicht mehr unter komfortablen Verwertungsbedingungen statt. Verstaatlicht wird die Krise des Finanzkapitals und des Wachstums, die knallharte Bedingungen setzt. Deshalb geht die Forderung nach staatlichen Konjunkturprogrammen sozial ins Leere. …

… Perspektivisch geht nichts mehr ohne ein neues Programm für die Überwindung des Kapitalismus. Als unmittelbare Gegenwehr steht nicht der Ruf nach kapitalkonformen staatlichen Konjunkturprogrammen auf der Tagesordnung, die sowieso gegenstandslos werden, sondern eine soziale Bewegung für die Erhöhung der Masseneinkommen, den gesetzlichen Mindestlohn und die Liquidierung der Agenda 2010, die sich nicht mehr auf das Funktionieren der herrschenden Produktionsweise vergattern lässt.“

* Socialist Action legt ein längeres, die eigene Position historisch kontextualisierendes Statement (pdf-Datei) zu den US-Wahlen vor:

„Elections in essence pose the issue of power, of which class shall rule, the minority capitalists or the
majority of workers and their allies among the oppressed. The historic socialist rejection of political
support of any kind to the parties and candidates of capital is embedded in the core program and every
activity of the socialist movement.“

* Zwei Texte aus der Linken zum Thema patriarchaler Gewalt: Ending the silence about domestic abuse von Catriona Grant (Scottish Socialist Party) und Gewalt gegen Frauen von Sabine Saloschin und Johannes Wolf (RSO):

„In Österreich ist jede fünfte Frau von physischer Gewalt betroffen. Dieses soziale Problem zieht sich durch alle Klassen und Schichten und kann somit nicht einer bestimmten Gruppe zugeschrieben werden. Die Täter kommen vor allem aus dem familiären Umfeld oder engen Bekanntenkreis; in mehr als ¾ der Fälle ist es der (Ex-)Partner. Es ist also nicht der „böse, schwarze Mann“, der in der dunklen Gasse lauert und oft zur Rechtfertigung von „sicherheitspolitischen“ Maßnahmen aufgeboten wird, sondern gerade der „liebe“ Ehemann oder ein anderer männlicher Verwandter.“

Posted in Österreich, Britannien, Feminismus & Frauenbewegung, Fundstücke, Kapitalismus, Klassenkampf, Kommunismus, Marxismus, Patriarchat, Sozialismus, Trotzkismus, USA, Wahlen | Leave a Comment »

Eine exemplarische Studie zur Arbeit unabhängiger Gewerkschaften in der VR China

Posted by entdinglichung - 29. Oktober 2008

Ein interessanter Artikel zum Kampf einer unabhängigen Gewerkschaft in der VR China in einer dänischen Elektrofirma in Yantai, Provinz Shandong; anzumerken ist, dass der offizielle Gewerkschaftsverband ACFTU (wie auch die „K“PCh) in aller Regel als verlängerter Arm von post-stalinistischem Staat und („einheimischem“ wie „ausländischem“) Kapital fungiert. Der Artikel bietet einen guten Einblick in die Situation chinesischer ArbeiterInnen und ihres Widerstandes in den Zeiten einer fast vervollständigten Restauration des Kapitalismus (dass das nichtkapitalistische China unter Mao & Co. trotz bunter Bilder auch nicht das Gelbe vom Ei war, sollte hier der Vollständigkeit halber angemerkt werden) im Lande und weist auch auf die Wichtigkeit internationaler Solidarität hin. Den kompletten Artikel gibt es hier auf ESSF, nachfolgend ein kurzer Auszug daraus:

„In mainland China, self-organized grass root labor unions, catalyzed by workers’ resistance, are extremely rare. Fortunately, such a labor union was established at Ole Wolff Electronics China in Yantai city, Shandong Province two years ago. However, it now finds itself pressed between the hammer and the anvil of capital in association with local government. Then, even rarer is that the workplace union made an appeal to international trade union movement and got a response.

In 2006, several workers complained about their employer — Ole Wolff Electronics Yantai, a Danish funded company — to the local Labor Bureau in Yantai municipality, when they could no longer put up with over-exploitation and arbitrary dismissals. Their complaint was followed by strikes and protests. In order to safeguard their legitimate rights, the workers established a labor union. The response of the employer was to dismiss six of the worker’s representatives, all were women. The employer threatened the labor union committee to refrain from strikes and other forms of resistance and ultimately fired the acting chairperson of the labor union, who was a spokesperson for the workers.

Under pressure from the labor union, the local court ruled that it was illegal for the employer to have dismissed the six workers’ representatives. However, the employer refused to comply with the verdict when it received backing from the local Labor Bureau. The local Labor Bureau had sided with the employer throughout the events. As far as the local trade union, the Fushan District ACFTU (All-China Federation of Trade Unions), was concerned, they acknowledged the legal status of the Ole Wolff Yantai Trade Union (abbr. OWYTU) when it was founded, in response to the sympathy with the workers displayed by the National ACFTU, Beijing. However, when this sympathy dwindled, they changed their attitude, siding openly with the management as the situation developed.“

Posted in China, Dänemark, Gewerkschaft, Internationales, Kapitalismus, Klassenkampf, Maoismus, Repression, Stalinismus, Streik | Leave a Comment »

Neues aus den Archiven der radikalen Linken – eine Auswahl

Posted by entdinglichung - 28. Oktober 2008

Marxists Internet Archive (MIA):

* C.L.R. James: Trotskyism in the United States, 1940-1947: Balance Sheet. The Workers Party and the Johnson Forest Tendency (1947)
* C.L.R. James: Russia and Marxism (1941)
* Nikolai Bucharin: Toward a Theory of the Imperialist State (1915)
* Leo Trotzki: “Thirst for Power” (1937, pdf-Datei)
* André Breton: Pour le quarantième anniversaire de la Révolution Russe (1957)
* Wladimir Iljitsch Lenin: La igualdad de derechos de las naciones (1914)
* Wladimir Iljitsch Lenin: O Que Fazer Para Aprender o Comunismo? (1920)
* National Minority Movement (NMM): What Is This Minority Movement? (1928)
* National Minority Movement (NMM): The Militant Trades Council: A Model Constitution for Trades Councils (1926)
* Karl Kautsky: The Lessons of the October Experiment (1925)
* Karl Marx: Primeira Mensagem do Conselho Geral da Associação Internacional dos Trabalhadores Sobre a Guerra Franco-Prussiana (1870)
* Karl Marx: ডেমোক্রেটিয় ও এপিকিউরিয় প্রকৃতির দর্শনের পার্থক্য (1841)
* Karl Marx: অর্থনৈতিক ও দার্শনিক খসড়া
* Karl Marx/Friedrich Engels: জার্মান ভাবাদর্শ (1845)

La Presse Anarchiste:

* Noir & Rouge, n°12, Herbst 1959

La Bataille Socialiste:

* Rosa Luxemburg: Letters from prison to Sophie Liebknecht (1921 publiziert)
* Paul Mattick: L’économie politique bourgeoise (1974)
* Socialisme mondial: 3 numéros complets de Socialisme mondial (1983)

Fundación Andreu Nin:

* Juan Andrade: La crisis del movimiento comunista (1970)
* Julián Gorkin: Evasión tras la caída de Cataluña (1974)

Hans-Litten-Archiv:

* Aus den Richtlinien zur Rote-Hilfe-Pionierarbeit (1931)
* Tina Modotti: Die Kinder und die Rote Hilfe (1931)
* Tina Modotti: Die deutschen Kindergruppen und Scottsboro (1933)

Centro de Documentación de los Movimientos Armados (CeDeMA):

* Movimiento de Liberación Nacional – Tupamaros: Desmentido sobre el secuestro de un avión de Aerolíneas Argentinas (1973)
* Fuerzas Armadas de Liberación Nacional (FALN): Unidades de las FALN atacan las principales corporaciones yankis en Nueva York (1974)
* Fuerzas Revolucionarias Armadas del Pueblo: Comunicado número uno (1974)
* Partido de los Pobres: Tercer comunicado (1974)
* Partido de los Pobres: Segundo comunicado (1974)
* Corriente de Renovación Socialista (CRS): Reinicio de las negociaciones entre la CRS y el Gobierno (1993)

Irish Left Archive auf The Cedar Lounge Revolution:

* Socialist Workers’ Movement (SWM): The Worker, Mai/Juni 1974

News and Letters:

* Raya Dunayevskaya: Capitalist Production / Alienated Labor (1986)

Freedom Socialist Party (FSP):

* Megan Cornish: Strong Medicine: Toxic Capitalism and the Socialist Cure (2002)

Links – International Journal of Socialist Renewal:

* Marxist Economics — A handbook of basic definitions (1998, pdf-Datei)

Sanhati:

* Porichoy Patrika (Jahrgang 1956, Bengali)

Workers‘ Liberty:

* A Program of Action for France (1934)
* Martin Thomas: John Maynard Keynes. The educated Bourgeois (1996, pdf-Datei)

Weiterhin empfehlenswert: einige von Francis King ins Englische übersetzte Dokumente auf www.korolevperevody.co.uk aus Russland und der Sowjetunion 1904-1962, u.a. The Socialist-Revolutionaries‘ Assassination of Interior Minister von Plehve, July 1904 (1904) die Resolution of the founding congress of the Ukrainian Party of Socialist-Revolutionaries (1917) und Rafail Abramovich On the Menshevik Trial in Moscow (1931)

Posted in Anarchismus, Feminismus & Frauenbewegung, Kommunismus, Lateinamerika, Linke Geschichte, Marxismus, Sozialismus, Sozialistika - Linke Archivalien, Trotzkismus | Leave a Comment »

Müslüm Maqomayev – Муслим Магомаев (1942-2008)

Posted by entdinglichung - 28. Oktober 2008

Песни великой победы:

Ol‘ Man River:

Posted in Aserbaidschan, Film, Musik, Nachrufe, Russland | Leave a Comment »

Vier Vahed-Arbeiter zu Knaststrafen verurteilt

Posted by entdinglichung - 27. Oktober 2008

Quelle: Kargaran

23 October 2008

TO ALL INTERNATIONAL WORKING-CLASS ORGANIZATIONS:

Protest jail sentences for 4 of Tehran Public Bus Company (Vaahed) workers!

The Iranian Islamic regime’s judiciary has just recently issued jail sentences for 4 of Vaahed workers – Messrs. Ata Babakhaani, Said Toraabiyaan, Yaqub Salimi, Ali Zaadehoseyni. They have been convicted of participating in the strike of 2005 and acting against national security. They have been sentenced to 6 to 14 months of suspended imprisonment. This has occurred against the backdrop of Mansour Osaanloo, the president of Vaahed Syndicate, having been in jail for over a year now.

We, on the International Labour Solidarity Committee of the Worker-communist Party of Iran, expressly condemn this shameful act on the part of the regime. We thank all trade unions across the world for their extensive, continued solidarity so far with the struggles of the workers and the people of Iran, in general. At the same time, we request all trade unions, as well as all humanist organizations, to continue their support for the workers of Iran on as large a level as possible and, in particular, protest the present jail sentences on for Vaahed workers on as wide a level as possible. The trumped up charges against these workers must be dropped. Mansour Osaanloo, along with all other political prisoners, must be released immediately and unconditionally.

We are looking forward to receiving the news of the widest global actions of the workers and their organizations in protest to the shameful jail sentences for Ata Babakhaani, Said Toraabiyaan, Yaqub Salimi, Ali Zaadehoseyni.

International Labour Solidarity Committee of the Worker-communist Party of Iran

Shahla Daneshfar, Coordinator

Bahram Soroush, Public Relations

October 23, 2008

Posted in Gewerkschaft, Iran, Klassenkampf, Menschenrechte - Freiheitsrechte, Repression, Streik | Leave a Comment »

Golden Brown bei Waitrose?

Posted by entdinglichung - 27. Oktober 2008

Es gibt Grenzen des Geschmacks, welche nicht überschritten werden sollten … mit der Verwurstung von Golden Brown von The Stranglers für einen Werbespot und weiteren Schund hat die britische Supermarktkette Waitrose jedenfalls eine grobe Geschmacklosigkeit produziert … aber im Kapitalismus wird leider halt alles zur Ware, selbst ein guter Song …

… ob den WerbetexterInnen bei Waitrose bewusst war, dass es sich bei Golden Brown („… texture like sun …“) nicht um Bratäpfel oder Backwerk sondern um eine um 1980 populäre Heroinsorte aus Afghanistan handelte? … hier jedenfalls das brilliante Original:

… ob mensch bei Waitrose nun auch Golden Brown kaufen kann …

Posted in Britannien, Drogen, Fundstücke, Kapitalismus, Medien, Musik, Wave, Werbung | Leave a Comment »

Musik zum Sonntag: Nomeansno

Posted by entdinglichung - 26. Oktober 2008

Small Parts Isolated And Destroyed

Sex Mad

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Kanada, Musik, Punk | Leave a Comment »

GurgaonWorkersNews No.13 – Oktober 2008

Posted by entdinglichung - 24. Oktober 2008

Eine neue Ausgabe der GurgaonWorkersNews (mit einer Zusammenfassung in deutscher Sprache) … u.a. zur räumlichen Separation der Stadtviertel in Indiens größter Sonder-Exportzone in Gurgaon/Haryana …

Angesichts der zunehmenden räumlichen Konzentration von Reichtum und Armut, von Aufstiegschancen und sozialem Abstieg sind soziale Privilegien eng verbunden mit Gefühlen von Bedrohung – nicht unbegründet, wie die aktuellen Vorkommnisse in NOIDA (siehe unten) zeigen. In diesem Sinne ist Gurgaon eine Landschaft der Massenpsychose, mit Schosshunderestaurants neben unterernährten BauarbeiterInnenfamilien und 3-Zimmer Appartments, die 2.500 Jahreslöhne eines davor wartenden Riksha-Fahrers kosten. Die gesichtslose Gewalt der Ausbeutung – das Fliessband, die Exportmarktentwicklung und Immobilienpreise – muss sich einen körperlichen Ausdruck suchen: die managende Mittelschicht, die gezwungen ist, in engem Kontakt mit den Ausgebeuteten zu leben und zu arbeiten.

… sowie zu den derzeit in und um Gurgaon stattfindenden Streiks und Kämpfen, weitere Infos zur Situation in Gurgaon gibt es in einer lesenswerten Beilage in der aktuellen Wildcat.

Ansonsten: „ … Nur gut, dass die Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ) ihre Zentrale für Carbon Trade in Gurgaon eröffnet hat: damit RWE in Deutschland dank grüner Aktien aus Indien mehr CO2 erzeugen darf.

Posted in BRD, Gentrification, Gewerkschaft, Immobilienmarkt, Indien, Kapitalismus, Klassenkampf, Menschenrechte - Freiheitsrechte, Prekarisierung, Repression, Streik, Umwelt | Leave a Comment »

Schulden? Zahlt der Staat!

Posted by entdinglichung - 24. Oktober 2008

Eine nette Initiative zur derzeitigen Finanzkrise von der Interventionistischen Linken, hier das Formular zur Beantragung des Bailouts:

Posted in BRD, Fundstücke, Kapitalismus, Klassenkampf, Kommunismus, Sozialismus, Sozialpolitik | Leave a Comment »

Nomeansno – Rich Guns (1982)

Posted by entdinglichung - 23. Oktober 2008

Von der legendären ersten LP der Band namens Mama:

Posted in Kanada, Musik, Punk | Leave a Comment »

„frauen schlagen busse“ & „nadelbäume im tibet“

Posted by entdinglichung - 23. Oktober 2008

Einige Suchbegriffe mittels derer (unter Verwendung einer allwissenden Müllhalde namens Google) Menschen in den letzten zwei Monaten auf diese Webseite gelangt sind und nicht dasjenige gefunden haben, wonach sie suchten … in der Hoffnung, dass dieser Artikel weitere Verwirrung „Ergebnisse“ produziert:

– „hinduisten wendland wordpress“

– „pm trading quickborn“

– „stammtisch“ (einer der Dauerbrenner)

– „tageslosungen kalender von 2007“

– „texte von otto“

– „maharishi albanien“ (ist ausgeflogen)

– „henry nitzsche ist böse“ (stimmt!)

– „nadelbäume im tibet“

– „jörg haider musik“ (quietschende Reifen?)

– „norderstedt in der em 2008 randale“

– „scheidung cubanisch“

– „india gay or queer or fag or homo or pd“

– „kurzer vortrag über hegel“

– „medienkonsum fragebogen“ (weiterer Dauerbrenner)

– „best holiday time in bangladesh“ (Fragen sie bitte ihr Reisebüro!)

– „wenig musik“

– „knast gays video free“

– „wichtige ereignisse 1962-2008“

– „2008 mr michael honduras @hotmail.com“

– „frauen schlagen busse“

– „heiraten in el mahalla“

– „dinosaurier filme 1977“

– „polen schlägertrupps forum“

– „gibt es noch zaire“

– „wie schmeckt scheiße“

– „benzinsteuer in schweden“

– „protestant church finnland“

– „maryam kirche hamburg Äthiopien“

– „banken in samara russland“

– „hat schottland griechische wurzeln“ (Herrn von Däniken fragen?)

– „marokko glücksspiel“

– „arabien psychoanalyse“

– „eis am stiel rausch forum“

– „japanische menschen“

– „neuguinea afrika ehefrau“

– „geschichte von 1929-2008“

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Fundstücke, Metaebene, Sex | Leave a Comment »

Der „Economist“ sorgt sich um den Kapitalismus …

Posted by entdinglichung - 22. Oktober 2008

… mensch sollte sich nicht um den Kapitalismus sondern wegen dem Kapitalismus Sorgen machen … , Claus Peter Ortlieb weist in seinem Artikel Ohne Ausweg auf Exit! auf das Rauschen im wirtschaftsliberalen Blätterwald hin:

In der dem Neoliberalismus nicht ganz fern stehenden Financial Times Deutschland (FTD) finden sich seit einigen Wochen unter der gemeinsamen Überschrift „Das Kapital“ angenehm zynische Kommentare zur aktuellen „Krise des Finanzkapitals“; angenehm, weil sie sich von der Rhetorik des Die-Krise-als-Chance, die sich in der politischen Klasse und den meisten Medien ausgebreitet hat, wohltuend abheben; zynisch, weil sie – in diesem redaktionellen Umfeld kein Wunder – die Leserinnen und Leser auf das System festnageln, dessen Ausweglosigkeit sie gerade analysieren. Das neoliberale TINA (there is no alternative) bekommt damit einen Hauch von Western-Romantik: Ein Mann geht seinen Weg, auch wenn er weiß, dass der nur in den Untergang führen kann.

und kommt mit Marx zu dem Schluss:

Das Kapital ist selbst der prozessierende Widerspruch [dadurch], daß es die Arbeitszeit auf ein Minimum zu reduzieren sucht, während es andrerseits die Arbeitszeit als einziges Maß und Quelle des Reichtums setzt. Es vermindert die Arbeitszeit daher in der Form der notwendigen, um sie zu vermehren in der Form der überflüssigen; setzt daher die überflüssige in wachsendem Maß als Bedingung – question de vie et de mort – für die notwendige. Nach der einen Seite hin ruft es also alle Mächte der Wissenschaft und der Natur, wie der gesellschaftlichen Kombination und des gesellschaftlichen Verkehrs ins Leben, um die Schöpfung des Reichtums unabhängig … zu machen von der auf sie angewandten Arbeitszeit. Nach der andren Seite will es diese so geschaffnen riesigen Gesellschaftskräfte messen an der Arbeitszeit, und sie einbannen in die Grenzen, die erheischt sind, um den schon geschaffnen Wert als Wert zu erhalten. Die Produktivkräfte und gesellschaftlichen Beziehungen – beides verschiedne Seiten der Entwicklung des gesellschaftlichen Individuums – erscheinen dem Kapital nur als Mittel, und sind für es nur Mittel, um von seiner bornierten Grundlage aus zu produzieren. In fact aber sind sie die materiellen Bedingungen, um sie in die Luft zu sprengen.

Posted in BRD, Britannien, Fundstücke, Internationales, Kapitalismus, Klassenkampf, Marxismus | 2 Comments »