Entdinglichung

… alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist … (Marx)

Vermischtes aus dem Norden

Posted by entdinglichung - 26. Mai 2009

1.) Oldenburg kaputt, … BRD nur bedingt abwehrbereit … ;-)

2.) Offenbar wurde der für den 6. Juni angesetzte Naziaufmarsch in Pinneberg erst einmal verboten … was jedoch kein Grund zur Beruhigung darstellt, da die Faschos zum einen gegen das Verbot klagen werden und auch ohne Genehmigung auflaufen könnten, ausserdem laufen in Pinneberg und umzu traditionell auch an den übrigen 364 Tagen des Jahres Nazis durch die Gegend … also alle am 6. Juni um 11:30 Uhr zur Antifademo, Treffpunkt ist der Pinneberger Bahnhof, Updates zur Lage gibt es hier und hier

3.) Soli-Abend: Klassenkampf und Repression im Iran (Hamburg):

Was ist passiert: Drei Tage vor dem 1. Mai 2009 rufen neun unabhängige Organisationen der ArbeiterInnenbewegung, Gewerkschaften und Initiativen, gemeinsam zur Demonstration am Tag der ArbeiterInnen auf. Am Tag vor dem 1. Mai erscheint die gemeinsam verfasste Resolution zur Kundgebung. In der Resolution heißt neben den gewerkschaftlichen Forderungen u. a.: „wir unterstützen alle emanzipatorischen und egalitären Bewegungen wie die Studentenbewegung und die Frauenbewegung“ und „wir verstehen uns als Teil der weltweiten Arbeiterklasse und verurteilen die doppelte Diskriminierung und die Rechtlosigkeit der Arbeitsemigranten aus Afghanistan und aus anderen Nationen“. Ferner wird „die entschiedene Unterstützung aller Kämpfe der Arbeiterklasse weltweit“ bekundet und die „internationale Solidarität der Arbeiterklasse im Kampf gegen das kapitalistische System“ betont.

Am 1. Mai wird unter massivem Einsatz der Sicherheitskräfte die Demonstration im Keim erstickt. Hunderte werden verprügelt, über 150 verhaftet und in das berüchtigte Evin-Gefängnis gebracht. Das Regime will seine Macht demonstrieren.

Acht Tage später erscheint ein gemeinsamer Aufruf von ArbeiterInnenorganisationen zu einer Kampagne für die Freilassung der am 1. Mai inhaftierten Frauen und Männer. Diesmal sind es 23 Organisationen und Initiativen. Tage später werden es sogar 31.

Was ist im Iran los? Entfalten sich da einen Klassenkämpfe unter den Bedingungen des islamischen Polizeistaats oder handelt es sich um eine vorübergehende Erscheinung? Wie ist die Situation der Gefangenen und wie können sie unterstützt werden? Was ist für die Zukunft des Landes und das Pulverfass naher Osten zu erwarten?
Referent: Bahman Shafigh (Autor und parteiloser Aktivist der kommunistischen Bewegung im Iran)

Zum Ausklang Live-Musik
Do. 28.05.2009, 19 Uhr, Centro Sociale, Sternstraße 2 (U-Bahn Feldstraße)

Veranstalter: Avanti – Projekt undogmatische Linke, Jour Fix der Gewerkschaftslinken-Hamburg, Koordinationsrat der IranerInnen u. Iraner –Hamburg, Linksjugend [`solid], Solidaritätskomitee mit den iranischen ArbeiterInnen-Hamburg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: