Entdinglichung

… alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist … (Marx)

Archive for 24. August 2009

40 Jahre Young Lords Organization

Posted by entdinglichung - 24. August 2009

Vor 40 Jahren wurde in New York nach dem Vorbild einer Gruppe in Chicago und inspiriert durch das Beispiel der Black Panther Party die revolutionäre puertorikanische Organisation Young Lords Organization ins Leben gerufen, nachfolgend eine aktuelle Dokumentation von DemocracyNow, in welcher u.a. drei ehemals führende Mitglieder der Organisation interviewt werden, ansonsten sei hier noch auf einen Artikel auf Kasama zur Beteiligung von Frauen in der Young Lords Organization, das historische Programm und das Online-Archiv der Organisation verwiesen:

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in 1968, Feminismus & Frauenbewegung, Kolonialismus, Kommunismus, Linke Geschichte, Menschenrechte - Freiheitsrechte, Patriarchat, Puerto Rico, Rassismus, Repression, Sozialismus, USA | Leave a Comment »

Vermischtes

Posted by entdinglichung - 24. August 2009

1.) Zum „Calvin-Jubiläum“: Genève au temps de Calvin – Théocratie ou dictature d’une bourgeoisie immature ? von Jean Batou auf ESSF:

„Un tel projet justifie le développement d’une police des âmes, des esprits et des corps sans précédent. Afin de consolider l’ordre patriarcal et de garantir la transmission de la propriété au sein des familles, l’encadrement du mariage, la lutte contre la paillardise et la fornication, mais aussi la condamnation de l’adultère, de l’infanticide et de la sodomie sont renforcés. Vers 1560, les taux de naissances illégitimes et de conception avant mariage sont ainsi à Genève parmi les plus faibles d’Europe. En même temps, la morale publique fait l’objet d’une surveillance accrue  : règlementation des hôtelleries, des tavernes et des étuves, dénonciation du luxe et de la coquetterie, répression de la vente à la criée, de l’obscénité, de l’ivresse publique, des danses et des chansons déshonnêtes, interdiction du jeu et de la prostitution, etc. Les fêtes religieuses chômées sont aussi supprimées. Chaque année, des dizeniers commis pas les pasteurs visitent les maisons pour en interroger les habitants, dont un sur quinze (certains auteurs parlent d’un sur huit) sont convoqués devant le consistoire. Depuis la fin du 15e siècle, la Florence de Savonarole avait montré le chemin que reprendra le concile de Trente (1545-1563) pour le monde catholique, mais dès le second tiers du 16e siècle, c’est la Genève de Calvin qui devient la championne de cet effort de «  disciplinarisation sociale  » pour le monde protestant.“

2.) Erzgeneralsekretär und -Engel Stefan von der MLPDoof sprach zum Wahlkampfauftakt seines Ladens in Hamburg:

„Ab 13 Uhr füllte sich dann zusehends der Platz. Nach der kulturellen Eröffnung durch die Break-Dance-Gruppe „Phatnatics“, die Berliner Song-Gruppe „Karl Nümmes“ und die Hamburger Band „Pepperoni“ begrüßte der Landesvorsitzende der MLPD Nordwest, Joachim Griesbaum, die Teilnehmer. Er hob hevor, dass Hamburg – die zweitgrößte Stadt Deutschlands – eine große revolutionäre Tradition besitzt und damit ein würdiger Ort für die Auftaktveranstaltung ist. Er übergab Stefan Engel, dem Vorsitzenden der MLPD, das Wort.

Ein Zuhörer meinte: „Spannend, lebendig, interessant, viele neue Fragen und klare Aussagen, was die MLPD will.“ Ein anderer meinte: „Die ganze Rede war eindrucksvoll, die Inhalte, die Herr Engel gebracht hat, sind genau die Argumentation, die wir brauchen, um dem Kapitalismus entgegen zu wirken.“

Am Schluss tanzten die Teilnehmer noch zu heißen Reggae-Rythmen.

Zum Abschluss ergriff zunächst Gabi Gärtner, die Spitzenkandidatin der MLPD zu den Bundestagswahlen, das Wort: Sie ging auf den „Geist von Hamburg“ ein, der von dieser Auftaktveranstaltung durch das Land gehen wird: Der Geist der Offensive des echten Sozialismus, der Solidarität, der Selbstlosigkeit, der Kultur, der Bündnisarbeit, der Rebellion der Jugend.

Hamburg – das war ein begeisternder, bewegender und kulturvoller Wahlkampfauftakt der MLPD.“

3.) Fast genauso wichtig, Ex-FDPler verschafft Rot-Rot-Grün wieder Mehrheit in Norderstedt:

„“Ich möchte mich weiter für meine politischen Ziele einsetzen“, sagt der Rebell. Die sieht er vor allem in der sozialen Arbeit, die in der FDP nicht ausreichend repräsentiert sei. „Wir wollen zwar die Stimmen von Hausfrauen, Rentnern und Hartz-IV-Empfängern, aber tun wollen wir nichts für sie“, sagt der Pensionär, der sich für diese Gruppen jetzt bei den Sozialdemokraten engagieren will.“

Lange Leitung?

Für die SPD habe er sich entschieden, weil er schon in den 70er-Jahren für die Partei geschwärmt habe, ohne Mitglied zu werden. „Die anderen Parteien haben mit mir gesprochen, Lockangebote gab es aber nicht“, sagt der Politiker. Außerdem könne er hier seine soziale Arbeit gut fortsetzen.“

Posted in BRD, Fundstücke, Kirche, MLPD, Norderstedt, Religion, Schleswig-Holstein, Schweiz, Sekten, Stalinismus, Wahlen | Leave a Comment »