Entdinglichung

… alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist … (Marx)

Archive for 22. September 2009

Slavoj Žižek-Sammelbild Nr. 43

Posted by entdinglichung - 22. September 2009

Zum Ausschneiden, Sammeln und mit FreundInnen Tauschen … gefunden auf LibCom

… weitere Philosophen-Sammlerstücke hier, die eingescannte Version des Karl Held & Theo Ebel-Fotobildbandes demnächst auf dieser Webseite …

Posted in Fundstücke, Philosophie | 2 Comments »

Vermischtes

Posted by entdinglichung - 22. September 2009

1.) Franck Düvell in der ersten Ausgabe der Zeitschrift Luxemburg zu den Folgen der Wirtschaftskrise für MigrantInnen:

„Für den Verlauf der Migration unter Krisenbedingungen lassen sich einige Szenarien entwerfen:

1. Migranten kehren in großer Anzahl in ihre Herkunftsstaaten zurück, die globalen Migrationsbewegungen einschließlich transnationaler Migration nehmen ab und kommen – zugespitzt – zum Erliegen.
2. Arbeitsmigranten, die in ihrem gegenwärtigen Aufenthaltsland erwerbslos werden, sowie Arbeiter, die Jobs in ihrem Heimatland verlieren, versuchen in andere Länder abzuwandern. Dies könnte angeheizt werden durch eine steigende Nachfrage an Niedriglohnarbeit und billigen Dienstleistungen. Globale Migrationsbewegungen von Menschen, die auf der Suche nach einem Auskommen sind, nehmen zumindest in einigen Ländern zu.
3. Arbeitsmigranten und deren von den Geldüberweisungen abhängige Familien in den Herkunftsregionen werden besonders hart von der Krise getroffen. Die Wirtschaftskrise wird keine Migrationskrise erzeugen, sondern eine Krise der Migranten und ihrer Familien.
4. Die globale Migration durchläuft einen Transformationsprozess, einige Staaten verhängen Ausreisestopps, andere beginnen mit dem Entsenden oder Aufnehmen von Migranten, und es entstehen neue Entsende- und Zielländer. Während das Gesamtvolumen globaler Migration fortbesteht, entsteht eine neue Migrationsordnung.
5. Etliche Staaten wenden sich stärker protektionistischen Politiken zu und schränken sowohl den internationalen Handel als auch die Migration ein. Ausländerfeindliche Kräfte nutzen die gegenwärtige Krise für ihre Ziele aus. Das fällt bei einheimischen Arbeitern auf fruchtbaren Boden, die unter der Krise leiden, und Ausländern die Schuld dafür geben. Fremdenfeindlichkeit und Rassismus nehmen zu.
6. Da Auswanderung nicht länger eine Möglichkeit darstellt, die eigenen Lebensverhältnisse zu verbessern, drücken die Menschen ihre Unzufriedenheit in Form von Protesten aus und es folgt eine Periode sozialer Unruhe.“

2.) Aus einem Artikel von Chip Berlet auf Talk to Action zur Rechten in den USA:

„… Conservative Christian evangelicals allied with the Christian Right represent about 15% of the electorate. Most of them also have apocalyptic beliefs about the second coming of Christ, and many of those see it as an impending event they will witness in their lifetime. That explains why 15% of Republicans in New Jersey say they think it is possible that President Obama is the Antichrist (one of the signs of the arrival of the prophesied End Times); while 14% are absolutely sure Obama is the Antichrist. For those Conservative Christian evangelicals with this specific set of apocalyptic beliefs, stopping Obama is a mission from God; and also a test of faith which might determine whether or not they go to Heaven or get Raptured. …“

3.) Feuer und Flamme für Khomeini und Khatami! (Hat-tip to Révolution en Iran)

4.) Von der Webseite der RKJV aus der Alpenrepublik:

„30 Ebooks gratis

Von „Sicherheit“ und Arbeitsplätzen – Glaubt ihren Lügen nicht, denn eines ist gewiss:

Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten!“

Posted in Antifa, Österreich, Fundstücke, Internationales, Iran, Kapitalismus, Kirche, Menschenrechte - Freiheitsrechte, Migration, Rassismus, Religion, Repression, USA | Leave a Comment »