Entdinglichung

… alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist … (Marx)

Archive for 9. Dezember 2009

Vermischtes

Posted by entdinglichung - 9. Dezember 2009

1.) Gentrifizierung: Por la Defensa del Espacio Público informiert über den Widerstand gegen die Privatisierung des öffentlichen Raumes in Cádiz und Regentied berichtet von einem Artikel in von einem Vorstoss des Oldenburger Haus- und Grundeigentümer-Vereins:

„Es seien die recht­li­chen, steu­er­li­chen und ge­sell­schaft­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen, die dafür sorg­ten, dass be­ste­hen­der Wohn­raum zum Teil nicht mehr an­ge­bo­ten werde. Hel­mut Stein­hau­er, Ge­schäfts­füh­rer des »Haus& Grund«-​Lan­des­ver­ban­des Ol­den­burg, for­dert des­halb so il­lus­tre Dinge wie die Ein­füh­rung von Zeit­miet­ver­trä­gen ohne be­son­de­ren An­lass und ge­setz­li­che Ver­ein­fa­chun­gen für Räu­mungs­kla­gen und Räu­mun­gen.“

2.) Sieglinde Friess (ver.di Hamburg) zur Auswirkung der derzeitigen Krise auf Frauen (den vollständigen Text gibt es auf LabourNet)

„Die Krise wird benutzt, um einen seit vielen Jahren stattfindenden Angriff auf unsere Einkommen, unsere Arbeits- und Beschäftigungsmöglichkeiten, auf öffentliche Güter fortzusetzen. Dieser Angriff richtet sich besonders gegen eine Gruppe, die weniger als andere gesellschaftliche Gruppen wahrgenommen wird: die Frauen. Frauen machen mehr als die Hälfte der Bevölkerung aus. Sie sind bereits jetzt diejenigen, die stärker mit Armut, Not und Elend konfrontiert sind, aufgrund ihrer eigenen Arbeits- und Lebensverhältnisse, aber auch aufgrund der stärkeren Verantwortung, die ihnen für die Versorgung von Kindern und Alten überlassen wird. Aber was bedeutet das genau, und gibt es Gegenstrategien? Dazu fünf Thesen, die wir dringend diskutieren müssen:“

3.) Obwohl es an Scharf Links einiges zu kritisieren gibt muss mensch diese bzw. ihre Herausgeberin Edith Bartelmus-Scholich gegen den derzeitigen Angriff der Klassenjustiz – ohne irgendwelche Vorbedingungen zu stellen – verteidigen (Quelle: Avanti, Dezember 2009):

„Edith Bartelmus-Scholich, linke Sozialistin und als solche Herausgeberin der Internet-Zeitung scharf-links, erhielt am 16.11.2009 einen Strafbefehl von der Staatsanwaltschaft Krefeld über 12 000 Euro. Außerdem wurde vom Präsidenten des Oberlandesgerichts Düsseldorf eine Klage wegen Verleumdung eingereicht.

Scharf-links hatte einen Beitrag von Genossen der Roten Hilfe zum Prozess gegen Faruk Ereren gebracht, den der OLG-Präsident Düsseldorf als unzutreffend anficht. Ereren soll angeblich u. a. der verbotenen türkischen Revolutionäre Volksbefreiungspartei-Front (DHKP-C) angehören, die des „Terrorismus“ beschuldigt wird.

Der Text der Roten Hilfe, der auf scharf-links veröffentlicht wurde, enthält einen Satz, der nach Auffassung des OLG den Schluss zulässt, ein Richter habe die Sommerpause des Gerichts dazu genutzt, den Angeklagten länger in Beugehaft zu halten. Hierin wird eine Verleumdung gesehen.“

4.) Der NPD-Blog berichtet über tier- und umweltschützende Nazis und über die Haltung der NPD & Co. zur Minarett-Abstimmung in der Schweiz:

„Im Sommer noch hat die extreme Rechte in Deutschland den umstrittenen Sieg von Amtsinhaber Ahmadinedschad bei den iranischen Präsidentschaftswahlen gefeiert. Der “Irre aus Teheran” steht bei den Paranoiden in Europa wegen des ähnlich wahnhaften Antisemitismus hoch im Kurs. Immer wieder war daher von einer internationalen Querfront gegen den Westen, speziell die USA und Israel geträumt worden; für den “Kampf der freien Völker”, für Ethnopluralismus, für völkische Ideologie.

Von einer solchen Querfront ist zurzeit nicht mehr viel zu vernehmen, denn für die extreme Rechte hat sich eine ungeahnte Option aufgetan: Populistische, rassistische Volksbegehren. Nach dem überraschenden Erfolg der Initiative für ein Minarett-Verbot in der Schweiz übertreffen sich Rechtsradikale in Deutschland mit Ankündigungen, wonach hier ebenfalls eine solche Abstimmung stattfinden solle. Wie die Marktschreier wollen nun alle das Orgiginal sein (dabei haben es die Schweizer erfunden). Daher wird nun gegen alles gehetzt, was auch nur im Entferntesten mit Burka, Koran oder Lahmacun zu tun hat (bzw. ähnlich schmeckt).“

5.) Das christliche Medienmagazin „pro“ will dem Atheist Media Blog wegen nicht autorisierter Wiederveröffentlichung von Artikeln an den Kragen …

6.) Solidarity with Malcolm Tucker!!!

Posted in Antifa, Atheismus, BRD, Britannien, Feminismus & Frauenbewegung, Fundstücke, Gentrification, Kapitalismus, Kirche, Klassenkampf, Niedersachsen, Patriarchat, Rassismus, Religion, Repression, Schweiz, Spanischer Staat, Umwelt | Leave a Comment »

Eine Anregung aus Indien zum Umwelt- und Klimaschutz?!

Posted by entdinglichung - 9. Dezember 2009

Quelle: Revolution in South Asia … bleibt anzumerken, dass die NaxalitInnen zuweilen nach wie vor auch Scheisse bauen

India’s Forests Thrive Under Maoist Control

Hindustan Times, posted on Indian Vanguard, December 1, 2009

Naxal Areas See Green Cover Rise

New Delhi: The good news: India’s forest cover increased by 728 sq km between 2005 and 2007.

The surprising news: While the overall increase was marginal, there was a big rise in green cover in the tribal areas of many Naxal-affected districts in Orissa, Jharkhand and Chhattisgarh.

Of the 728 sq km of new forest area, 690 sq km lay in 188 tribal districts, according to the India State of Forest Report, 2009, released by Environment and Forest Minister Jalram Ramesh on Monday. Orissa’s forest cover increased by 100 sq km and Jharkhand’s by 172 sq km. Bastar and Dantewada, Naxal-hit districts in Chhattisgarh, got greener too. Korba district in the state was the exception, though, and its decline was blamed on mining.

Forest cover fell in tribal-dominated Arunachal Pradesh and Nagaland too because of a surge in shifting cultivation–a tribal practice of taking up new forest areas for farming once production in existing areas falls.

“We don’t know the impact of Left-wing extremism on bio-diversity,” Ramesh said. A study can be conducted on the Nagarajuna tiger reserve (Andhra), once under Naxal control.” Unlike Brazil and the US, there is no continuous monitoring of forests in India.

Tribal districts constitute 33.64 per cent of India’s geographical area but contribute 59.72 per cent to its forest cover. Seventy-five million tribals depend on the forests for their livelihood.

Recognising this, the government in 2007 implemented the Scheduled Tribes and Other Traditional Forest Dwellers (Recognition of Forest Rights) Act. It told Parliament on Monday that the states had distributed 5.68 lakh land titles till October and another 24.90 lakh claims were pending. It also said Naxal-hit Andhra, Chhattisgarh, Madhya Pradesh, Maharashtra, Orissa and West Bengal had done a “good job” in distributing land to tribals.

Posted in BäuerInnenbewegung, Indien, Indigena-Bewegung, Kommentare, Kommunismus, Maoismus, Sozialismus, Stalinismus, Umwelt | Leave a Comment »