Entdinglichung

… alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist … (Marx)

Dorfmark 02.04. 2010: Ludendorffer abschaffen!

Posted by entdinglichung - 31. März 2010

Am langen Osterwochenende will sich die völkisch-antisemitische Sekte Bund für (Deutsche) Gotterkenntnis, besser bekannt als „Ludendorffer“ wie auch in den vergangenen rund 30 Jahren im niedersächsischen Dorfmark treffen, wogegen sich antifaschistischer Protest artikuliert, aus dem Aufruf:

„Seit nun mehr als dreißig Jahren trifft sich der „Bund für (deutsche) Gotterkenntnis“ (Ludendorffer) alljährlich im niedersächsischen Dorfmark.
Bei den „Ludendorffern“ handelt es sich um eine völkische, rassistische und antisemitische Weltanschauungsgemeinschaft. Sie basiert auf den Schriften von Mathilde Ludendorff, Ehefrau des Hitlerputschgefährten Erich Ludendorff. Die „Ludendorffer“ teilen Menschen in „Licht- und Schachtrasse“ und nach ihrer Theorie führt „Rassenmischung zum Volkstod“. Außerdem heißt es in den Schriften Ludendorffs, dass „das deutsche Volk“ durch Kommunismus, Freimaurer- und Christentum „entwurzelt, so dass Juda leichtes Spiel hat“. Die „jüdische Schachtrasse“ schädige über „verjudete christliche Erziehung“ deutsche Kinder. Dagegen müssten die „Lichtrassen“ mit ihrem „Recht des Stärkeren“ vorgehen.
Bei so einem offenem Antisemitismus und Rassismus verwundert es auch nicht, dass die Treffen auch Freie Kameradschaften und „Autonome Nationalisten“ anziehen.

Trotz dieser bekannten Fakten sind die „Ludendorffer“ bei vielen DorfmarkerInnen ein gern gesehener Gast. Sie bringen nicht nur Geld in die Kassen vom Hotel „Deutsches Haus“, sondern auch in die der meisten Privatpensionen. So äußerte sich 2008 Ingrid Koch, Managerin des „Deutschen Haus“ mit den Worten „Für uns sind die gern gesehene Gäste“.“

Advertisements

38 Antworten to “Dorfmark 02.04. 2010: Ludendorffer abschaffen!”

  1. Dorfmarker said

    Über dreißig Jahre kamen die Ludendorffer nach Dorfmark und gingen wieder ohne aufzufallen oder jemanden zu stören .
    Jetzt ziehen Horden schwarz gekleideter linker Zecken biersaufend durch unseren Ort , pissen an die Zäune und in die Vorgärten der Anwohner , lassen ihren Müll liegen der dann ebenfalls von Anwohnern beseitigt werden darf und müssen von ca. zwanzig Streifenwagenbesatzungen beaufsichtigt werden !
    Ganz großes Kino … Dann lieber die Ludendorffer !!!

    • André W. said

      Ja, genau: ganz großes Kino…
      welcher Gesinnung der „Dorfmarker“ zuzuordnen ist, kann man ja leicht erraten („linke Zecken“, „lieber die Ludendorffer“ usw.). Das ist genau das Argument, das Dorfmark das traurige Vorurteil verpasst hat, dass hier ohnehin alle braun seien: Die tun ja nichts… So, wie auf der Wannseekonferenz auch keiner jemandem etwas getan hat…
      Ich als Dorfmarker sage jedenfalls, dass ich einen Verein, der vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuft und beobachtet wird, in diesem Ort nicht sehen will, und dagegen muss was getan werden. Vom „Pissen“ in die Vorgärten habe ich jedenfalls nicht bemerkt, jedoch, dass der letzte „große“ Altnazi und Göring-Freund Hajo Herrmann auch im Deutschen Haus auftauchte. Traurig, das… Nazis fuck off!

  2. Anwesende said

    Also wenn dir Antisemiten lieber sind, als ein wenig Dreck (obwohl wir uns übrigens sehr bemüht haben den zu vermeiden), dann gute nacht.
    Beaufsichtigt musste übrigens niemand werden. Falls es aufgefallen ist, WIR waren friedlich. Polizei und die dadurch resultierende kriminalisierung war völlig unnötig!
    Ja, wir haben Aufmerksamkeit erregt. Gott sei dank.
    Schweigen und wegsehen ist kein weg! Genau das ist der Nährboden vor Antisemitismus, Rassismus, Rechtsextremismus, Nationalsozialismus.

    Schämt euch liebe Dorfmarker, dass von euch 30Jahre lang niemand auf die Straße gegangen ist!

    • Zimmerer said

      Hätten Die Dorfmarker letztes Jahr die Resolution der Stadt Fallingbostel voll unterstützt und einen Arsch in der Hose gehabt wäre der Spuk dieses Jahr vorbei gewesen.

      Das hätte mich sehr gefreut, sonst kriegen die Dorfmarker doch auch viel auf die Beine gestellt.

  3. Dorfmarker said

    Ich kann nicht behaupten das ich mit den Denkweisen und Ansichten der Ludendorffer einher gehe , Fakt ist aber das die sich hier über dreißig Jahre getroffen haben ohne das auch nur ein Streifenwagen ihretwegen durch den Ort patroulliert ist oder sie anderweitig negativ aufgefallen sind .
    Fakt ist auch das immer dort wo Proteste der Antifa oder der linken Scene angemeldet sind ein Gro an Streifenwagen auftaucht , Zufall !?!?
    Aufgefallen seit ihr , das steht fest ! Aber ob dieses Auffallen jetzt positiv oder negativ für eure Bewegung war kann an dieser Stelle nur diskutiert werden . Das Bild das ihr durch einige eurer Teilnehmer hinterlassen habt ist aber leider werbeunwirksam da diese in ihrer doch eher pennerhaften Erscheinung (Kleidung und Flaschenbier) alles andere als seriös wirken und wohl nur als abschreckendes Beispiel dienlich sein können .
    Ene gute Orga hätte für einen Toilettenwagen oder zumindest für verfügbare Toiletten der angrenzenden Gastronomen und ein paar Helfer mit Besen gesorgt die dann aufräumen .
    Was habt ihr erreicht ? Was wollt ihr erreichen ?
    Haben sich die Ludendorffer vorzeitig zurückgezogen ? Nein
    Werden sie wieder kommen ? Vermutlich Ja
    Was ist wenn sie nicht wieder kommen ?
    Sie werden sich wahrscheinlich woanderst treffen , oder glaubt einer von euch das sie sich auflösen nur weil sie in Dorfmark nicht mehr willkommen sind !?
    Dann ist das Problem zwar verlagert aber immer noch das selbe !
    Wenn euch das reicht , spart doch ein bischen und mietet sämtliche Zimmer und Sääle in Dorfmark um die Osterzeit …
    Verhindert über vernünftige Aufklärung den Nachwuchs und schon stirbt das Problem von ganz allein aus .

    Schöne Ostertage noch

    • Zimmerer said

      Leider hat man bei einer öffentlichen Demo nicht den Einfluß auf alle Leute die dort aufschlagen. Der angesprochene Müll ist eher eine Lapalie gegenüber einem Dorfmarker der mit Hitlergruß aus dem Haus tritt, solche Leute werden dann von der Polizei abgeführt! Die Polizei ist nur da um die Eskalation zu vermeiden, meistens geht sie von der Rechten Seite aus…wie z.B. mir einem Hitlergruß…
      Ich selbst habe mal in Dorfmark gelebt und ich muss sagen, der Zaun um Euch herum war zu lange Zeit geschlossen…

      Ich würde mich freuen wenn nächstes Jahr viele Dorfmarker ihr Gesicht zeigen und aus den eigenen Reihen mutig hervor treten…kehrt vor der eigenen Tür und sucht nicht die Fehler bei den Anderen!

      • Dorfmarker said

        Dann sollte man drüber nachdenken ob eine öffentliche Demo der richtige Weg ist ! Wie willst du denn zum Umdenken bewegen wenn Teile deiner Bewegung negativ auffallen ?
        Das ein Dorfmarker (ist er wirklich Dorfmarker???) mit Hitlergruß aus der Tür kommt ist natürlich unakzeptabel , keine Frage , aber garantiert nicht an der Tagesordnung .
        Aktion – Reaktion … is doch klar das irgendwer auf die Demo reagiert , im Zweifelsfall halt der betrunkene Dorfpöbel mit reiner Provokation . Es gibt halt immer und überall Leute die es nicht besser wissen !
        Den von dir beschriebenen Zaun sehe ich nicht .
        Auch ich bin ein Zugezogener und sehe in Dorfmark viele Parallelen zu meinem „Heimatort“ .
        Die Dorfmarker sind glaub ich ein eingeschworenes Völkchen das sich notfalls zu wehren weiß und äußeren Einflüssen mißtrauisch gegenüber steht .
        Gemeinschaften werden meist durch äußere Einflüsse zerstört und Dorfmark hat meiner Meinung nach eine Gemeinschaft die heutzutage Ihresgleichen sucht .

        Hier sucht doch niemand nach Fehlern , es geht einzig darum das sich die Ludendorffer hier jahrzehntelang absolut unauffällig getroffen haben . Niemand fühlte sich gestört . Jetzt drehen hier seit zwei oder drei Jahren irgendwelche Leute am Rad der Weltverbesserung und sorgen dafür das „die Dorfmarker“ als braunes Pack durch die Medien geistern und der österliche Frieden massiv durch „Demonstranten“ , die sich nicht benehmen können bzw. nicht wissen was sich gehört , und nie dagewesenem Polizeiaufgebot gestört wird .
        Und da hoffst du allen Ernstes viele Mitstreiter unter den Dorfmarkern zu finden ?
        Du sagst wir sollen vor unserer eigenen Tür kehren … das tuen wir . Ganz bestimmt sogar !

        An solchen Stellen zitiere ich gern Rosa Luxemburg :

        „Die Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden.“

        und die Freiheit stirbt von den Rändern …

        • Soltauer said

          Nur kurz…

          Zitat An solchen Stellen zitiere ich gern Rosa Luxemburg :

          “Die Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden.”

          Dieses Zitat geht noch weiter! Und sicher sind damit nicht Rassisten gemeint!

          Besser wäre hier das Zitat von Karl Liebknecht: „Der Hauptfeind steht im eigenen Land!“

    • du versuchsts das ganze Problem zu entpolitisieren und auf eine technische Ebene zu heben … wo die braune Scheisse zum Himmel stinkt sich über ein wenig Urin aufzuregen zeigt, dass da offenbar einiges nicht verstanden wurde … und Tschüss!

      • Dorfmarker said

        Phrasen und Stammtischparolen …

        lass es uns politisieren :

        Die Menschen die die ganze Sache hier wieder ins Rollen gebracht haben , nämlich unsere Rentner , werden von einer Nullrunde in die andere geschoben wärend auf der anderen Seite ein selbstverschuldetes marodes Bankensystem mit 500 Mrd Eu Steuergeldern gestützt wird . Die deutsche Bank fäht wieder MioGewinne … redet einer von Rückzahlungen ???
        Nein unser Außenminister macht Front gegen Harz4 und deren Bezieher !
        Warum ? Um von eigentlichen Problemen abzulenken .
        Wir werden auf breiter Front verarscht und zwar richtig !
        Ich denke der „braune Scheiss“ wie du ihn nennst sollte derzeit unser kleinstes Problem sein , er stellt nämlich eine nur sehr kleine Lobby dar .
        Was wir wieder lernen sollten ist unsere Stimme zu benutzen und dafür zu sorgen das man uns hört !
        DA WO ES WICHTIG IST !!!
        Wir steuern direkt in eine finanzielle Krise wie sie wahrscheinlich noch nie dagewesen ist und unterm Strich allen die Existens kosten wird .
        Auch wenn die Medien uns vorgaukeln das es wieder bergauf geht , Griechenland ist nicht der einzigste Staat der kurz vorm Ruin steht und durch die Globalisierung und den Euro werden alle was davon haben .
        Denn wenn es allen (!!!) gut geht ist Gruppen wie zB den Ludendorffern der Nährboden entzogen !

        deine Reaktion zeigt mir das du mich nicht verstanden hast , ich versuchs mal mit deinen Worten … die „braune Scheisse“ hat ja nun mal nicht gestunken … 30 Jahre war ein Deckel auf dem Eimer . Jetzt habt ihr ihn geöffnet , habt aber selber so viel Scheisse unterm Schuh das man den Eimer noch immer nicht riecht .
        Soll heißen , das sich nun mal jeder erst um sich selbst und seinen Besitz sorgt . Der war nie offensichtlich in Gefahr , wurde jetzt aber durch einige von euch gestört bzw. beschmutzt . Wer steht nun logischerweise in der Kritik ?
        Und statt sich um Schadensbegrenzung zu kümmern und aus den Fehlern fürs nächste Jahr zu lernen , werden die Dorfmarker zusätzlich noch an den Pranger gestellt . Findest du das nicht selbst Schizophren ?

  4. Zimmerer said

    Dadurch das es allen gut geht wird den Ludendorffern kein Nährboden entzogen, der Verfassungsschutz hat sie durch einen Verfahrensfehler ( Vitamine? )wieder als „Glaubensgemeinschaft“ zugelassen, meines Wissens nach in den Achtzigern, wo es den meisten von uns gut ging. Faschisten existieren leider an jeder Ecke dieses Planeten.
    Ich habe bereits 2mal am Workcamp von Bergen-Belsen teilgenommen und war dadurch auch in Russland und selbst dort ist man:“Proud to be white…“
    Ein paar Jahre später war ich dann in Europa auf der Walz und Niemand hat mich derartig behandelt wie ausländische fremdartig erscheinende Menschen in Dorfmark teilweise behandelt werden. Man bedenke das ich ähnlich gekleidet war wie ein Jude, in Spanien dachte man ich gehöre zu einer Sekte, trotzdem hat man mich immer aussprechen lassen.

    Deswegen werde ich solange es meine Gesundheit zulässt, in meinem Dunstkreis, gegen Faschisten und Rassisten vorgehen, und auch wenn es sich traurig anhört: Wenn es sein muß auch körperlich!

    Rassismus ist mit NICHTS zu rechtfertigen…Die Welt ist unser Vaterland und alle Menschen Brüder!

    • Dorfmarker said

      Das Ganze geht mir zu sehr in die Schwarz/Weißdebatte .

      Ich will hier keine Lanze für den Rassismus brechen , das Das mal klar ist .
      Mir geht es einzigst darum das eure Aktionen und die Berichterstattung der Medien Dorfmark und seine Einwohner als „braunes Nest“ darstellen . Was es aber garantiert nicht ist !
      Fragt doch mal in unserem türkischen Dönerimbiss ob er sich hier sicher und wohl fühlt oder ob ihm schon eine große Welle Fremdenhass entgegengeschlagen ist oder sein Imbiss gar mit Hakenkreuzen beschmiert wurde .
      Seit nicht zu verwundert … Sein Laden läuft und er kann sich im Ort frei bewegen .
      Auch beim türkischen Hänchenverkäufer der Montags beim Edeka steht ist reges Geschäft ohne Fremdenhass .

      Außerdem weiß ich gar nicht ob ihr von der Wohnsiedlung für britische Soldaten wisst .
      Auch die können sich problemlos im Ort bewegen und ihre Kinder spielen mit denen der Dorfmarker zusammen Fußball .
      „Jaaaa, Engländer sind ja auch weiß und fallen nicht auf“ … Falsch , es sind auch dunkelhäutige Soldaten hier untergebracht .

      Ich hoffe du verstehst das ich deine Ansicht über die Behandlung „fremdartiger ausländischer Menschen“ durch Dorfmarker nicht nachvollziehen oder teilen kann , vielmehr scheint es mir eine übersensieble Empfindung deinerseits zu sein .

      Zum Thema Juden sage ich jetzt mal nichts . Deren Konflikte im Gazastreifen und ihre Methoden damit umzugehen empfinde ich als höchst zweifelhaft .
      Das soll keine Rechtfertigung für die Geschehnisse der Nazizeit sein , aber das waren meine Großeltern !!!

      Du willst gegen Faschisten und Rassisten vorgehen …
      Hast du die Nichte des Friedensnobelpreisträgers Nelson Mandela, Pumeza Mandela, mal nach den Vorgängen in Südafrika befragt oder drauf angesprochen ???

      • Zimmerer said

        Hört sich alles an wie beim abendlichen Pils im Cafe Müller…;-)

      • auch_ein_dorfmarker said

        Zum Thema Wohnsiedlung der britischen Soldaten. Dort gab es leider teilwiesen regen Widerstand seitens EINIGER Dorfmarker gegen den Bau dieser Siedlung.

        • Zimmerer said

          Da kann ich mich auch noch dran erinnern…

        • Dorfmarker said

          Widerstand durch Anwohner hast du überall und bei jedem Bauprojekt !
          Ich bringe jetzt mal zwei Beispiele aus unserem näheren Umfeld : die Y-Trasse in ROW und die A39 von LG bis UE .
          Über unsere Atomend- und Zwischenlager brauchen wir wohl nicht reden , sind auch grad in den Medien .
          SOWAS als Ausländerfeindlichkeit darzustellen find ich schon mehr als albern ! Das ist echt Dumm und nur von 12 bis Mittag gedacht … setzten Sechs !
          Lässt mich fast zweifeln das es von „Auch einem Dorfmarker“ geschrieben wurde …

        • auch_ein_dorfmarker said

          Sprach ich von Ausländerfeindlichkeit? Nein nicht mit einem Wort in diesem Kommentar. Ich bin auch nicht der Meinung, das ganz Dorfmark „rechts“ ist.Aber wenn so wenig Dorfmarker Gesicht gegen so eine Vereinigung zeigen, muß man auch „leider“ damit rechen sich solch einen Stempel aufdrücken zu lassen.
          Und falls“Dorfmarker“ bei der damaligen Informationsveranstalung zum Bau dieser Siedlung beigewohnt hat, wird er sich sicherlich an einige Kommentare gegen die Verfechter der Siedlung erinnern, die meiner Meinung nach stark unter die Gürtellinie gingen.
          Und vergleiche von einer Wohnsiedlung mit einem Atommüllendlager oder einer Autobahn in sachen berechtigten Widerstandes sind wohl mehr als schwammig.

          grüße

  5. Zimmerer said

    1.Es geht um Rassisten die sich regelmäßig in Dorfmark treffen.
    2.Diverse Dorfmarker bereichern sich an diesen Treffen finanziell.
    3.Die meisten Dorfmarker haben anscheinend nichts gegen Rassisten oder es ist ihnen egal.
    4.Was war mit der Fensterscheibe von Özdogan?
    5.Warum werden Afrikaner des Jugendworkcamps in Dorfmark als Kanaken beschimpft?
    6.Würde sich der Eine oder Andere mit einem englischen Soldaten anlegen, hätte derjenige wohl ein Problem…
    7.Warum zeigen die Dorfmarker nicht das Sie alles Andere als braun sind? Weil Sie es nicht nötig haben? Weil nichtmal „Pastor“ Gaudszuhn zur Mahnwache geht? Weil man lieber die Fresse hält um nicht aufzufallen?

    • gute Zusammenfassung!

      • Dorfmarker said

        bei dir hab ich langsam das Gefühl das es echt nur für einen kleinen Satz reicht der zur Stimmungsmache in den Raum geworfen wird ! Echte Argumente und ausformulierte Erklärungen sind dir anscheind nicht möglich …
        Aber lautstarke Mitläufer braucht jede Aktion !

    • Dorfmarker said

      zu 1
      ca. 100 die kaum einer sieht und hört …
      Veränderungen oder Entwicklungen durch diese Treffen sind mir nicht bekannt !

      zu 2
      ich möcht mir gar nicht ausmalen was hier los wäre wenn man ihnen die Zimmer und Räumlichkeiten auch noch kostenfrei zur Verfügung stellen würde !
      Protestiert doch auch mal bei den Friseuren und Ärzten die sie besuchen , bei den Tankstellen und Supermärkten in denen sie tanken und einkaufen , in den Gastronomien die sie event. regelmäßig besuchen , bei ihren Vermietern weil sie ihnen Unterschlupf gewähren oder die Arbeitgeber die sie beschäftigen , Kino , Theater , Reiseveranstalter , Werkstätten , Dienstleister …
      Theoretisch könnt ihr 365 Tage im Jahr protestieren !

      zu 3
      wir drehen uns im Kreis … Ich weiß nicht ob es daran liegt das du meine Beiträge nicht vollständig liest oder ob die sie nicht verstehen kannst/willst …
      Wir hören sie nicht und sehen sie kaum , was dazu führt das die meisten Dorfmarker garnicht mitbekommen das sie hier sind .
      Was sich ja aber durch die Kirmes die hier neuerdings veranstalttet wird geändert hat …

      zu 4
      wohnt der in Dorfmark ?
      Ich kenne den Herren nicht und weiß folglich auch nicht was mit seiner Fensterscheibe los ist …

      zu 5
      wieder eine Frage mit der wir uns im Kreis drehen und die ich weiter oben schon behandelt hab …
      Macht doch mal ne Demo in Walsrode oder Soltau oder was weiß ich wo . Seid nicht zu überrascht wenn euch wieder einer als Kanaken bezeichnet , es gibt immer einen der es nicht besser weiß und provozieren muß .

      zu 6
      Warum hätte derjenige ein Problem ?
      In Fallingbostel ist es schon öffter zu Auseinandersetzungen zwischen Deutschen und Briten gekommen . Auslöser waren dann mal die Einen und mal die Anderen , Hundertschaften der Polzei oder MP waren deshalb aber nicht nötig .

      zu 7
      würde doch einer Selbstanklage gleich kommen .
      Jetzt mal kompl. aus meiner Sicht , kann ja nicht für Alle sprechen wenns um persönliche Beweggründe geht , ich glaube nicht das die Ludendorffer oder die rechte Scene eine so große Lobby haben als das man dagegen demonstrieren müsste . Anderstdenkende wird es immer geben , egal um welches Thema es sich handelt !
      Dann möchte ich von meiner Seite aus von einer gewissen Angst sprechen . Angst davor das die ganze Geschichte hier zu sehr aufgebauscht wird und in zwei oder drei Jahren sich dann nicht nur der linke Flügel hier zum Demonstrieren trifft sondern auch der Rechte zur Gegendemo auftaucht und die österliche Ruhe für alle Anwohner dahin ist . Oder , ich spinne mal ein bischen weiter , das Ganze dann außer Kontrolle gerät und es zu handfesten Auseinandersetztungen kommt mit brennenden Autos und was weiß ich alles .
      So stellt sich ein Dorfmarker Ostern vor … bestimmt nicht !
      „So ein Blödsinn , soweit kommts nicht“ höre ich jetzt schon … Wer legt dafür seine Hand ins Feuer ? Du hast selbst geschrieben das notfalls auch mit körperlicher Gewalt vorgehst .
      Aufklärung ist nach meiner Meinung das beste Mittel gegen Dummheit .

      Das die dorfmarker Kirche sich nicht beteiligt stimmt so auch nicht !
      Am Samstag 17 Uhr gab es eine Freidensandacht … warst du da ?
      Also vorsichtig mit gefährlichem Halbwissen ;-)

      • auch_ein_dorfmarker said

        Ja Vorsichtig mit gefährlichem Halbwissen….
        Zu 1. Stimmt nicht! Viele Dorfmarker wissen ganz genau wer uns da zu Ostern seit 30Jahren einen Besuch abstattet. Spätestens beim Einkauf im EDEKA fallen die Ludendorffer doch etwas auf und wer nicht allzuoft im Dorf unterwegs ist, kann es auch aus der Zeitung erfahren.
        Zu 2. Sich über sinnfreie Kommentare beschweren und selber damit rumschmeißen, nett…
        Zu 3. siehe 1. ps: die Kirmes gibt es schon seit längerem^^.
        Zu 4. Herr Özdogan ist der Besitzer von der Döner-Bude
        Zu 5. gebe ich dir recht
        Zu 7. Unser Pastor hat sich leider schon seit der ersten Aktion gegen die Ludendorffer kein Interresse gezeigt. Bei einer Informationsveranstaltung vor 3 Jahren, haben die Veranstalter nach einem geeignetem Ort für diese Veranstaltung gesucht und obwohl doch gerade die Kirche ein Interresse für Aufklärung in solchen belangen zeigen sollte, lehnten sie auf Nachfrage ab diese Veranstaltung im Gemeindehaus stattfinden zu lassen. Diese Veranstaltung fand dann im Gasthaus zu Meding satt wo auch Vertreter der evangelischen Landeskirche Hannover anwesend waren und über die „religiöse“ bedeutung der Ludendorffer berichteten und warum drückt sich unser eigender Pastor vor sowas? Diese frage darfst du dir gerne selber beantworten….

      • Zimmerer said

        Im Optimalfall existieren nach Ostern die „Gasthäuser“ Deutsches Haus und Zur Post nicht mehr…

  6. Denker said

    Ich finde es nur interessant, dass Demonstranten dafür bezahlt werden dort zu erscheinen.

    • Zimmerer said

      Gut zu wissen, nächstes Mal gibt es sogar bares?
      Dann kommen bestimmt noch mehr und sogar die Faschos laufen über…Klasse!

      • Denker said

        Möglich
        Finde es nur leicht lächerlich das die antifa Geld zahlen muss damit da überhaupt jemand erscheint. Wie „Dorfmarker“ schon oben geschrieben hat, haben wir genug andere Sorgen in unserem Land. Unser Satt versinkt im Chaos. Ohne Polizei funktioniert garnichtsmehr, aber die Polizei ist zu schlecht ausgebildet und kann sich auch nicht alles erlauben. Meines erachtens sollten wir unsere Augen lieber öffnen und auf die wichtigen DInge gucken, als diese paar Leute, welche nochnichtmal Gewaltbereit sonder friedlich sind.

    • Dorfmarker said

      halte ich mal für Unfug , aber ein guter Beitrag für einen weiteren sinnfreien Einwurf von Entdinglichung ;-))

  7. Walter said

    Die Demonstranten wurden nicht von uns bezahlt, es handelte sich wenn dann um Mossadagenten oder vom Mossad angeworbene Berufsdemonstranten. Der einizig (ebenfalls nicht von uns) bezahlte „Demonstrant“ war der Sttatsschutz, der sich unter die Leute gemischt hatte, sich dann aber doch noch besann auf welcher Seite er steht.

    Gegen die Ludendorffer wird auch weiter demonstriert. Dass es sich um miese Rassisten und Antisemiten handelt hat doch spätestens dieses Wochenende gezeigt. Wer nichts zu verbergen hat braucht auch keine Pressevertreter angreifen.

    Niemand kann daran gehindert werden mit Rassisten Kohle zu machen. Den Protest dann aber noch zu verurteilen ist großer Müll. Unsere Demo sah in Teilen vielleicht nicht so fein aus wie der Rest des Dorfes, aber immerhin haben wir alle verstanden, dass ein derartiger „Dorffrieden“ wie er in Dorfmark über die Osterwochenenden herrscht mit Frieden nichts zutun hat. Ein „Dorffrieden“ der Nazis hinter verschlossenen Türen die Möglichkeit bietet sich über ihre menschenverachtenden Ansichten auszutauchen kann als solcher nicht bezeichnet werden.

    Dazu sei noch einmal darauf hingewiesen, dass die an diesem Wochenende begangenen Straftaten nicht auf Seiten der Demonstranten zu verzeichnen waren. Widerstand gegen die Staatsgewalt und Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie Nötigung und Sachbeschädigung, das waren Straftaten die von einem Anwohner und von den Ludendorffern begangen wurden. Dies zeigt abermals das die Ludendorffer nur solange „friedlich“ sind wie sich niemand für sie interessiert und sie in aller Ruhe machen können was sie wollen.

    • Dorfmarker said

      du hast Visionen … mein lieber Schwan !

      Wenn du weißt das einer nen Bericht machen will in dem du scheiße aussiehst , lässt du den dann zu dir herein ?
      Soviel mal zum Thema verbergen …
      Bis vor ein paar Jahren soll es wohl so gewesen sein das man als „Normalo“ einfach mal reinschauen durfte … Hab ich nur vom HörenSagen , lasse mich gern eines Besseren belehren .
      Wie du unsere Pensionen und Hotels daran hindern kannst „an den Ludendorffern zu verdienen“ hab ich weiter oben schon beschrieben , allerdings müsst ihr dazu mal die Eier haben wirklich was verändern zu wollen und sie dann auch in die Hand nehmen und alle Zimmer buchen und beziehen !
      Perfekte Lösung , die Ludendorffer sind weg , Dorfmark steht nicht mehr als braunes Nest am medialen Pranger , ohne Demo ist eine Eskalation auszuschließen und am Samstäglichen Osterfeuer trinken wir ein Bier zusammen !

      Zum Thema Straftaten , wenn man ein Tier bedrängt darf man sich nicht wundern wenn es beißt …
      „Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen“ :-)) , auch ich grüße mehrmals täglich mit der erhobenen Hand … Freunde die mir entgegenkommen ;-) .
      Kennzeichen verfassungswiedriger Organisationen werden öffentlich im Fernsehen gezeigt und die Zahl neuerlicher Filme und sogar Karikaturen über die Nazizeit , in denen diese Zeichen verwendet werden , nimmt zu .

      Also , zieht euch mal den Stock ausm Ar… und macht euch mal lockerer ! Lebt sich viel entspannter , auch im Miteinander !

  8. Denker said

    Also richten sich die Demonstrationen gegen das Recht auf Versammlungsfreiheit?
    Und die Aussage: „Wer nichts zu verbergen hat braucht auch keine Pressevertreter angreifen.“ stimmt ja so nicht.
    Ich habe mich durch ein wenig googlen schlau gemacht und schnell die Seite gefunden: [link entfernt, Entdinglichung]
    und dort kann man fast alles nachlesen, Vorträge werden veröffentlich und wann und wo dieser Verein was veranstaltet wird auch angezeigt.
    Also das finde ich überhaupt nicht verborgen.
    Interessant auch, dass AUCH die Nazis andersdenkende Leute verfolgt haben!

    • Dorfmarker said

      „Die Tagung des Bundes für Gotterkenntnis ist eine geschlossene Veranstaltung. Gäste
      sind nach Anmeldung an unsere Geschäftsstelle oder über Netzpost (E-Mail) willkommen.“

      klingt doch nach ner öffentlichen Einladung …
      Da ich von natur aus neugierig bin werd ich mich da mal für nächstes Jahr anmelden und gucken was da so geht … kommt noch wer mit !?!?

    • Fascho-Seiten werden hier nicht verlinkt!

  9. Denker said

    Entschuldige, ich wollte den anderen nur eine Chance geben sich selbst ein Bild von der Seite und dem Verein zu machen.
    Aber ich kann es verstehen das die Seite entfernt wurde, da auf dieser alle Anschuldigungen begründet zurückgewiesen werden.

  10. wer sich kompetent zu den Ludendorffern informieren will sollte erst einmal jenen Artikel lesen: http://www.apabiz.de/archiv/material/Profile/BfG.htm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: