Entdinglichung

… alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist … (Marx)

Archive for 3. Mai 2010

1. Mai 2010 im Iran

Posted by entdinglichung - 3. Mai 2010

Nachfolgend einige Links zu Berichten von Maidemos im Iran:

* Labor and Allies Take to the Streets Despite Heavy Security Presence on International Workers Day in Iran (Iran Labor Report)

* May Day Reports from Iran | Protests in Tehran,Tabriz,Kurdistan,Qazvin,Mashhad,Shiraz,Isfahan Heavy Security (Revolutionary Road)

* Berichte vom 1. Mai aus Iran (Julias Blog)

* May Day Demonstration Videos (Persian2English)

* Photo : Premier Mai à Chiraz (Révolution en Iran)

* Affrontements du Premier Mai à Ispahan et Téhéran (Révolution en Iran)

* Vidéos : 1 Mai à Téhéran (Révolution en Iran)

* Rapport du PCOI sur les manifestations du 1er Mai à Ahvaz et Tabriz (Révolution en Iran)

* Photos du 1er mai à l’Université de Téhéran (Révolution en Iran)

* Protestations à l’Université de Téhéran pour le 1er Mai (Révolution en Iran)

* 1er Mai en Iran : Premières informations (Révolution en Iran)

* Premières vidéos : Premier Mai à Téhéran (Révolution en Iran)

* Journée Internationale des Travailleurs à Saqez (Révolution en Iran)

* 5 Members of Iranian Free Workers Association were summoned to Sanandaj’s Intelligence office (Street Journalist)

* Mahmood Salehi and Mohamad Abdipour were summoned by the Intelligence Security Forces (Street Journalist)

* International Worker’s Day celebration in Saqez, Kurdistan (Persian2English)

Posted in Festtage, Gewerkschaft, Iran, Klassenkampf, Menschenrechte - Freiheitsrechte, Repression, StudentInnenbewegung | Leave a Comment »

Fundstücke auf einer Maikundgebung

Posted by entdinglichung - 3. Mai 2010

Wieder einmal gutes Wetter und jede Menge kostenloser Lesestoff:

Schon vor einigen Tagen wurde hier von den bizarren Stalin@s der Direct Democracy (Communist) Party berichtet, in ihrem Flugblatt singt der Laden das Loblied des antiken „demokratischen“ Athens (ohne die dortige Sklaverei zu erwähnen, mit welcher so mancheR StalinistIn historisch nicht so die grossen Probleme hatte, oder) und stellt fest:

„Whole of Hackney, the whole country and indeed the world would become an ancient Athens, a modern and huge ancient Athens.“

Die Nodkorea-Fans der New Communist Party sind auf einmal ganz gemässigt:

„A Labour Government is the best possible outcome for the working class right now and the best way of taking forward the fight for socialism“

ebenso die Alan Chavez Woods-Truppe Socialist Appeal die sich zusätzlich bezüglich der irischen Frage in gewisse Widersprüche verwickelt:

„For a Socialist United Ireland linked by a voluntary federation to a socialist Britain.“

schon besser die International Bolshevik Tendency:

„Today we are far from achieving that goal. But this is no reason to cast a vote for the Labour traitors or for those whose idea of a ‘socialist’ campaign is to march shoulder to shoulder with screws and cops. In this election the best and clearest way for a class-conscious working person to express disgust with more than a decade of ‘hard Labour’ and a commitment to fight for a socialist future is to vote ‘none of the above’ and spoil your ballot!“

immer noch nicht mit ihren Haunebu-Flugscheiben zum Antares geflogen ist die Trotskyist Posadist IV. International, die wieder einmal die Standhaftigkeit von Ahmadinejad anpreist, die (sicherlich beschissene und nicht zu rechtferigende derzeitige Politik) Israels als Nazi-fascist bezeichnet und sich über eine Front progressiver Staaten freut:

„There are very important agreements between Venezuela, Cuba, China and Russia.“

Einen häufig von AnarchistInnen begangener Denkfehler findet sich im Flugblatt der Anarchist Federation, welches sich auch ähnlich in der Flugschrift der Wine and Cheese Appreciation Society of Greater London (diese freilich ohne den Optimismus der AF) findet, welche beide letztendlich davon ausgehen, dass Wählen gehen bzw. dieses zu unterlassen ein bewusster Akt der Unterwerfung (oder Nichtunterwerfung) für die nächste Legislaturperiode darstellt, nicht berücksichtigt wird hier, dass die Subjekte sehr viel wiedersprüchlicher konstituiert sind und im positiven wie im negativen über einen „Eigensinn“ verfügen:

„In fact people are realising that voting isn’t part of the solution – it’s part of the problem. Voting means accepting this rotten set-up, pretending that we have a meaningful say in how things are run. … Not voting or spoiling your ballot paper is a symbol of wanting something better. The millions and millions of us who won’t vote will be doing so because we don’t believe the lies the politicians come out with, because we recognise that they’re a part of our problems, not the answer to them, and because we want a better world.“

eine andere Frage beantwortet die am Rande feilgebotene aktuelle Ausgabe des Zentralorgans der Zeugen Jehovas, the Watchtower:

So Michael the archangel is Jesus in his prehuman existence. After his resurrection and return to heaven, Jesus resumed his service as Michael, the chief angel, „to the glory of God the Father.“ – Philipians 2:11.

und die News Line, die Tageszeitung der (Real) Workers Revolutionary Party (Healyites) befasst sich auf ihrer Sportseite mit einem Thema, welches grosse Teile der Klasse derzeit wirklich bewegt:

„Rooney Fitness Boost for United“

Der Aufkleber der MLKP fordert:

„Lets be stronger on 1st of May“

und danach?

Einen hohen Gebrauchswert hingegen hat das aktuelle Flugblatt der Whitechapel Anarchist Group, welchem ein Streichholz mit der Anmerkung „Free gift – burn your ballot“ beiliegt:

Posted in Anarchismus, Britannien, Festtage, Keine Satire, Klassenkampf, Kommunismus, Marxismus, Sekten, Sozialismus, Stalinismus, Trotzkismus, Wahlen | Leave a Comment »