Entdinglichung

… alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist … (Marx)

Jürgen Elsässer auf den Spuren Horst Mahlers

Posted by entdinglichung - 6. September 2010

Bei jedem neuen Rülpser von Jürgen Elsässer denkt mensch, dass nun ein Endpunkt erreicht ist und es nicht noch schlimmer geht … aber offenbar ist der ehemalige „marxistisch-lenonistische“ Popstar der antinationalen Szene sich inzwischen für nichts mehr zu schade, hier zwei neue Ekelhaftigkeiten von seiner Heimseite:

In einem Artikel vom 5. September hofft Elsässer darauf, dass eine neue Sarrazin-Partei der LINKEN stimmen abnehmen wird, da „Wer Sarrazin ausgrenzen und verbieten will, überlässt – last not least – 29 Prozent der LINKEN-Wählerbasis einer neuen Partei, deren Ausrichtung vermutlich in Washington und Tel Aviv schon längst konfiguriert wurde“.

und einige Tage früher am 31. August:

„Das ist ein klarer Fingerzeig, dass bestimmte US-Kreise Merz in diese wichtige Position bringen wollten.
Aber welche Kreise? Unter anderem könnte Rothschild dahinter stecken. Merz war Vertrauensmann des Bankhauses beim Angriff von dessen Hedgefonds TCI auf die Spitze der Deutschen Börse im Frühjahr 2005 … „

Elsässer scheint nun komplett vom gemässigt-rechtspopulistischen Volksfreund zum offen antisemitischen Verschwörungsideologen mutiert zu sein und dürfte in Bälde die Kriterien für die Aufnahme in die NPD erfüllen.

5 Antworten to “Jürgen Elsässer auf den Spuren Horst Mahlers”

  1. […] This post was mentioned on Twitter by NPD-BLOG.INFO, Wolf im Fuzzipelz.. Wolf im Fuzzipelz. said: RT @npdblog: Jürgen Elsässer auf den Spuren Horst Mahlers http://fb.me/FrHPEeQE […]

  2. deinweckruf said

    [Verlinkung auf antisemitische Webseite entfernt, Entdinglichung]

  3. x said

    zitat: „COMPACT-Magazin ist glücklich, in der aktuellen Ausgabe (seit heute am Kiosk, oder hier bestellen) ein Interview mit einem der bekanntesten deutschen Unternehmer präsentieren zu können. Einige haben ihn vielleicht schon in der TV-Werbung kurz vor der Tagesschau gesehen. Ernst Prost hat Liqui Moly zum deutschen Martkführer für Motorenöle gemacht. Der Self-Made-Man kommt aus kleinen Verhältnissen und hat sich mit eigener Hände Arbeit nach oben gebracht. Seine Herkunft ist ihm bis heute Verpflichtung: Er sieht seine Arbeiter nicht als Ausbeutungsobjekte, sondern als Partner. Da wird keiner entlassen, auch in der Krise nicht! Respekt vor diesem Mann! Wenn wir nur mehr davon hätten…“

  4. […] nichts so Neues, siehe 1, 2, 3, 4, es kommt aber immer schlimmer, gefunden auf Publikative, Jürgen Elsässer im […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: