Entdinglichung

… alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist … (Marx)

Kommunistische Partei Deutschlands (Stalinisten-Hoxhaisten) versus Peter Moosleitners interessantes Magazin

Posted by entdinglichung - 25. März 2011

Nachdem der KPD/ML-Rest Lüneburg Anfang der 1990er Jahre es nicht geschafft hat, sich mit Michael Koth und der Guten Führung der FAU/AP zu vereinigen, sucht der sich inzwischen Kommunistische Partei Deutschlands (Stalinisten-Hoxhaisten) nennende Stammtisch nach neuem Anhang. Nach dem Aufziehen einer neuen KI(SH) genannten Internationale, welche vermutlich über mehr „Massenorganisationen“ als Mitglieder verfügt, ihre Mitgliederversammlungen bequem in einem PKW abhalten kann und durch aus als stalinistisches Gegenstück zu diversen selbsternannten provisorischen Reichs- und Exilregierungen gelten dürfte haben die Anhänger der proletarischen Linie von Stalin, Hoxha, Aust und Eggers nun ihr neues reaktionäres Subjekt nun in den LeserInnen der Zeitschrift P.M. entdeckt, P.M.- und Roter Morgen-Leser „Enver“ schreibt, was ihn bedrückt:

„Im PM-Magazin stand was ziemlich Antikommunistisches.

Ich habe ihm die passende Antwort zu kommen lassen:

Sehr geehrte Redaktion.

Ich komme gerade vom Bahnhof und habe ihre aktuelle Ausgabe zum Thema“ Die größten Menscheitsirrtümmer der Geschichte – insbesondere „Kommunismus“ – gelsen.

Das „Scheitern am Kommunismus“ – so wie ihr es sagt – lag am Revisionismus, also an der Restauration des Kapitalismus in der SU und Albanien und an nix Anderem. Ich will euch hier nicht beleidigen aber irgendwie habt ihr keine Ahnung. Aber wahrscheinlich liegts eh daran, dass die Massenmedien eh von den Konzernen und Monopolen gelenkt und gesteuert werden. Man muss es auch mal so sehen, dass unter Hoxha und Stalin eiserne Diziplin und Ordnung herrschte.
Denken Sie, dort wurde ein 90 jährigen Rentner am S-Bahnhof tödlich gegen den Kopf getreten??? Bei Hoxha wurden Drogendealer u.- Konsumierer per Genickschuss abgeschafft und das ist ja auch richtig so. Oder nicht?
Und jetzt tobt die krasseste Mafia aller Zeiten dort rum.

Eins können Sie mir glauben, auch dieses Land braucht eine starke straffe Hand, die mal wieder zeigt, wo’s lang läuft. Und wenn Stalin nicht gewesen wäre, wäre Russland nie Superweltmacht gewesen bzw. geworden. Man denke nur mal an die Raumfahrt…“

Advertisements

3 Antworten to “Kommunistische Partei Deutschlands (Stalinisten-Hoxhaisten) versus Peter Moosleitners interessantes Magazin”

  1. lasse.gutsein said

    Oh man, ist der Brief Satire oder was?
    Glücklicherweise sind die Gulags auch nur eine Erfindung der Massenmedien. Jaja Ordnung und Disziplin.
    Solche Anti-Kommunistischen Aussagen hätte es unter Stalin zum Glück nicht gegeben, hach die gute alte Zeit…

    in diesem Sinne ein Gruß zurück ins 20.Jhd.

  2. Seitenbastler said

    Satire? Schön wär s, nur aus Erfahrung weiß ich, diese obskuren Stalinistensekten scheinen eben solche Gestalten mit durchgeknallten Ansichten anzuziehen. Ein Glück, das man dieses nicht mehr in gedruckter Form lesen muß, so wie noch zu Zeiten der Roten Morgens auf Papier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: