Entdinglichung

… alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist … (Marx)

2. Dezember 2011: Veranstaltung in Gelsenkirchen zum Widerstand von Sozialistischer Arbeiter-Partei (SAP) und Linker Opposition (LO) im Ruhrgebiet

Posted by entdinglichung - 25. November 2011

Der nachfolgend dokumentierte Text stammt von der Webseite des RSB-Ruhrgebiet, in diesem Zusammenhang sei auf einen weiteren Text von Florian Wilde zum 80. Jahrestag der Gründung der SAPD sowie auf zwei auf dieser Seite dokumentierte Flugblätter der SAP von 1932 und der LO von 1931 hingewiesen, die komplette Sozialistische Arbeiter-Zeitung der SAP (1931-1833) gibt es auf der Webseite der Friedrich-Ebert-Stiftung:

Vor 80 Jahren wurde die Sozialistische Arbeiter Partei (SAP) gegründet. Nachdem führende Vertreter des linken Flügels ausgeschlossen worden waren, hatte ein großer Teil der sozialdemokratischen Jugend die SPD verlassen. Die SAP organisierte bis zu 25 000 Mitglieder, zu denen auch die später bekannten Willy Brandt, Heinz Kühn, Otto Brenner und Jakob Moneta gehörten. Die SAP trat vor allem für die Einheitsfront der Arbeiterbewegung gegen den Nationalsozialismus ein, während diese von SPD, KPD und den Gewerkschaften ADGB verweigert wurde. Ihr Anliegen teilte die SAP mit der trotzkistischen Linken Opposition (LO), die versuchte, innerhalb der KPD einen linken Flügel aufzubauen. Aber nur in Ausnahmefällen wie in Dinslaken und Erkenschwick gelang es, SPD, KPD und Gewerkschaften zu gemeinsamen Aktionen gegen den Nationalsozialismus zu bewegen.

Unter der Nazi-Diktatur leisteten SAP und Linke Opposition im Ruhrgebiet eine bemerkenswerte Widerstandsarbeit, die von Duisburg bzw. von Gelsenkirchen aus organisiert wurde. Dabei kamen sich beide Organisationen näher, unterstützten sich gegenseitig beim Materialtransport und führten sogar Gespräche über eine Vereinigung. Die Zusammenarbeit wurde von der Gestapo beendet, die 1934/1935 SAP und LO im Ruhrgebiet weitgehend zerschlagen konnten.

Über den Widerstand von SAP und LO gegen die Nazis im Ruhrgebiet berichten:

Stefan Goch und Peter Berens

am 2. Dezember, 18 h, im Café Liberté, dem antifaschistischen Jugendcafe der Falken, im Hinterhof des DGB Haus der Jugend Gabelsbergerstr. 12

2 Antworten to “2. Dezember 2011: Veranstaltung in Gelsenkirchen zum Widerstand von Sozialistischer Arbeiter-Partei (SAP) und Linker Opposition (LO) im Ruhrgebiet”

  1. RSB said

    Danke fürs Bewerben :)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: