Entdinglichung

… alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist … (Marx)

Archive for 19. Juni 2012

Staatsfeind Musik

Posted by entdinglichung - 19. Juni 2012

Hier der Hinweis auf zwei Artikel auf der Webseite von Ali Schirasi:

* Das Gemeinste, was Gott erschaffen hat

„Aushang an der Moschee der Universität von Teheran

„Das Gemeinste und Schlechteste was Gott (zur Prüfung des Menschen) erschaffen hat, ist die Musik. Die Musik bewirkt Armut, Bedürftigkeit, Unglück, sie bewirkt Zwietracht und Doppelgesichtigkeit.“

Zitat von Imam Baqir, dem fünften der zwölf Imame (676-732 n.Chr.) „

… ein Kommentar dazu erübrigt sich …

* Iran: Wer hat Angst vor einem toten Flötenspieler?, ein Artikel zum Tode des beliebten Musikers Hassan Kassa‘i, die Repressionskräfte beschlagnahmten Kassa‘is Leichnam und zwangen seine Familie, ihn nachts zu begraben, um eine gut besuchte Trauerfeier zu verhindern

Posted in Iran, Menschenrechte - Freiheitsrechte, Musik, Religion, Repression | Verschlagwortet mit: | 1 Comment »

TextilarbeiterInnenstreik in Bangladesh

Posted by entdinglichung - 19. Juni 2012

Zwei Lesehinweise: Resistance is high; garment workers force shutdown in 350 factories auf LibCom und Colère ouvrière au Bangladesh auf Solidarité Ouvrière:

The main costs of living for garment workers are food and rent; both are rising much faster than wages. The overall inflation level is around 10%. So workers are demanding pay increases of up to 50% and are calling for rent controls to be implemented. These are the main demands of the recent struggles which began in mid-May (see earlier report) and have now exploded again to new levels. Though there has been also been trouble at nearby Naragayanj, the unrest is centred on Ashulia where about 500,000 garment workers are employed in 350 factories.


Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Gewerkschaft, Kapitalismus, Klassenkampf, Menschenrechte - Freiheitsrechte, Repression, Streik | Verschlagwortet mit: | Leave a Comment »