Entdinglichung

… alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist … (Marx)

Archive for the ‘Costa Rica’ Category

Las Rojas, Nr. 12

Posted by entdinglichung - 15. April 2012

Die aktuelle Las Rojas (pdf-Datei)

die Artikel im Einzelnen:
Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Posted in Costa Rica, Feminismus & Frauenbewegung, Kirche, Klassenkampf, Kommunismus, LBGT, Patriarchat, Religion, Sozialismus, Trotzkismus, Zeitschriftenschau | Leave a Comment »

Kleine linke Presseschau

Posted by entdinglichung - 3. September 2010

1.) GurgaonWorkersNews Nr. 30: Nachrichten von den alltäglichen Kämpfen in einer indischen Special Economic Zone

2.) Die neue Las Rojas (Nr. 6) aus Argentinien mit Artikeln zu den Themen sozialistischer Feminismus und zum Kampf um die Entkriminalisierung von Abtreibungen

3.) Die erste Ausgabe des Communisme-ouvrier (pdf-Datei) mit Artikeln zum Kampf gegen die „Rentenreform“, zum Antiziganismus in Frankreich und zum Kampf gegen die Ermordung von Sakineh Ashtiani

4.) Im ML-Update (inhaltlich interessanter als der Name vermuten lässt) der CPI(ML)(Liberation) vom 31. August findet mensch u.a. einen Artikel zum Etappensieg über den Vedanta-Konzern anlässlich der geplanten Zerstörung der Niyamgiri Hills, in der Ausgabe vom 17. August findet mensch einen bericht und eine Resolution einer gemeinsamen Konferenz von CPI(ML)(Liberation), CPM(Punjab), Lal Nishan Party (Leninist) of Maharashtra und Left Coordination Committee (Kerala)

5.) und aus Costa Rica eine Sonderausgabe der Prensa Socialista (pdf-Datei) der PST zu den derzeitigen Auseinandersetzungen an den Hochschulen:

Posted in Antiziganismus, Argentinien, Costa Rica, Feminismus & Frauenbewegung, Frankreich, Gewerkschaft, Indien, Internationales, Iran, Klassenkampf, Kommunismus, Menschenrechte - Freiheitsrechte, Patriarchat, Rassismus, Repression, Sozialismus, Sozialpolitik, Streik, StudentInnenbewegung, Trotzkismus, Umwelt, Zeitschriftenschau | Leave a Comment »

Vermischtes

Posted by entdinglichung - 28. Januar 2010

1.) Die MLPD Düsseldorf feierte Sylvester … die Bourgeoisie erzittert schon :-(

2.) David Cameron F-Off Back To Eton! … eine Intervention der Whitechapel Anarchist Group (WAG):

3.) Regentied beschäftigt sich mit dem schlechten Wetter in Oldenburg

4.) Costa Rica wird zuweilen als „Schweiz Lateinamerikas“ bezeichnet … dass dem nicht so ist, zeigt zum einen der IGB in seinem neuen Report Costa Rica: Blatant Interference by Government into Trade Union Affairs auf, zum anderen sei hier noch auf den Blog der GenossInnen der Partido Socialista de las y los Trabajadores (PST) sowie auf die neue Ausgabe der Prensa Socialista (pdf-Datei) der PST hingewiesen;

5.) Reflexion zu Verschwörungstheorien zum Erdbeben auf Haiti:

„Diese Er­klä­rung wirkt noch harm­los ge­gen­über an­de­ren Theo­ri­en, die kurz nach der Ka­ta­stro­phe durch das In­ter­net und an­de­re Me­di­en geis­ter­ten. Wie ein Lauf­feu­er ver­brei­te­te sich die Er­klä­rung des ve­ne­zu­la­ni­schen Prä­si­den­ten Hugo Cha­vez, der tat­säch­lich be­haup­te­te, beim Erd­be­ben hätte es sich um ein Ex­pe­ri­ment der USA ge­han­delt, die Haiti le­dig­lich als Test­flä­che für einen An­griff auf den Iran be­nutzt hät­ten. Mit die­ser Me­ga-​Ge­hei­men-​Su­per-​Waf­fe woll­ten die USA „Gott spie­len“, so zu­min­dest der ve­ne­zu­la­ni­sche Prä­si­dent. Die USA seien auch für Erd­be­ben in China ver­ant­wort­lich, be­haup­te­te Cha­vez, je­doch ohne eine sei­ner The­sen in ir­gend­ei­ner Form zu be­le­gen. „Au­ßer­dem könne die Waffe auch Über­flu­tun­gen, Dürre und Hur­ri­ca­nes aus­lö­sen“.“

6.) Der Spiegel kann es nicht lassen und greift gegen Gregor Gysi, einen seiner Lieblingsfeinde, kurz wieder einaml antisemitische Klischees auf, welche er schon auf einem Titelblatt im Januar 1990 verwendete: „Linke-Strippenzieher Gysi

7.) Aus der neuen Direct Action der RSP Australien:

New left-wing political organisation formed in Papua

By Hendrik Sorandanya, in Jayapura

On November 3, a small group of left-wing activists met in Jayapura, capital of Indonesia’s Papua province, to form the Papuan Democratic Peoples’ Movement (Garda-P). The participants assessed that under the current neoliberal capitalist government of President Susilo Bambang Yudhoyono and Vice-President Budiono, the Melanesian-Papuans remain marginalised in their own land, still suffering the violence and negative stigmitisation that has characterised their past history as a part of Indonesia. Indeed, in the era of political liberalisation (including under “special autonomy”), the theft of land and resources from the indigenous peoples of Papua by international and national capitalists in Papua has accelerated.

Garda-P’s founding congress adopted decisions to struggle for a democratic, free (sovereign), modern, just/egalitarian, prosperous, clean (transparent) and internationalist Papua. The general program was defined as one of struggling for independence in opposition to imperialist capitalism and in opposition to the government of Indonesia, an agent of imperialism and for the formation of a democratic, progressive and revolutionary Unity Government of the Papuan People. The longer term goal is to develop the forces of production of the people of Papua to be financed through the take over and restructuring of industries such as minerals, oil and gas; forestry, plantations, fisheries and agriculture.

…“

Posted in Anarchismus, Antisemitismus, BRD, Britannien, Costa Rica, Fundstücke, Gewerkschaft, Haiti, Indigena-Bewegung, Indonesien, Keine Satire, Klassenkampf, Kommunismus, Marxismus, MLPD, Niedersachsen, Papua, Repression, Sekten, Sozialismus, Venezuela, Verschwörungstheorien | Leave a Comment »

Linke Presseschau

Posted by entdinglichung - 28. November 2009

1.) Ich sauge, also bin ich, eine Auseinandersetzung von Elisabeth Streit mit Vampirfilmen aus feministischer Sicht in der aktuellen Ausgabe der an.schläge, in der Printausgabe weitere Artikel zum Thema

2.) Im neuen ak findet sich ein lesenswertes Interview mit Mitgliedern der linken GewerkschafterInnengruppe Gegenwehr ohne Grenzen (GoG) bei Opel-Bochum, hier ein Auszug:

„Ich denke, die Krise zwingt uns, nicht nur immer wieder unsere Kritik an den bürgerlichen Verhältnissen, sondern auch unsere eigenen Vorstellungen von einer lebenswerten Gesellschaft zu formulieren. Dazu gehört auch eine Vorstellung von den Produktionsinhalten und den Produktionsmitteln, mit denen diese Dinge geschaffen werden. In unserem Fall – Opel ist bekanntlich ein Autounternehmen – heißt das, wir müssen uns Gedanken machen um gesellschaftliche Fortbewegungsmittel. Wie wollen wir uns fortbewegen, und was ist überhaupt wünschenswert? Und wie können diese Verkehrsmittel hergestellt werden? Ich glaube zum Beispiel nicht, dass man immer weiter immer mehr Autos produzieren kann. Auch keine „grünen Autos“, von denen man inzwischen hört.

Sicher wird das Auto auch in Zukunft als Fortbewegungsmittel eine Rolle spielen, aber ich hoffe doch, eine zweitrangige. Und wenn, dann müssten die Überlegungen wohl eher in Richtung Elektroautos mit Solarantrieb gehen, jedenfalls, wenn man die ökologischen Probleme ernst nimmt. Hierfür müsste viel mehr Geld in die Entwicklung entsprechender Technologien gesteckt werden. Das ließe sich dann natürlich auch auf andere Fahrzeuge übertragen: Busse, Bahnen, landwirtschaftliche Fahrzeuge usw. Letztlich lässt sich ja in einer Autofabrik alles herstellen, was einen Antrieb, ein Chassis und eine Karosserie benötigt.

Mit den gegenwärtigen Verkehrskonzepten funktioniert das nicht. Autoproduktion ist auf Individualverkehr und Geschwindigkeit ausgerichtet. Das bedeutet auch, dass in Autos und bei ihrer Herstellung jede Menge Rohstoffe vergeudet werden. Wenn wir uns mit umweltschonenden Verkehrsmitteln und ressourcensparenden Produktionsprozessen auseinandersetzen, sind wir also schnell auch bei der Frage der Entschleunigung der Gesellschaft – und damit bei grundsätzlichen Fragen danach, wie wir leben wollen.“

3.) Die November-Ausgabe der Prensa Socialista (pdf-Datei) der Partido Socialista de las y los Trabajadores (PST) aus Costa Rica; mit Artikeln u.a. zur Studierendenbewegung im Lande, zur Lage in Honduras und zum 20. Jahrestag des Falls der Berliner Mauer.

Posted in BRD, Costa Rica, DDR, Feminismus & Frauenbewegung, Film, Gewerkschaft, Honduras, Kapitalismus, Klassenkampf, Linke Geschichte, Medien, Patriarchat, StudentInnenbewegung, Zeitschriftenschau | Leave a Comment »

Vermischtes

Posted by entdinglichung - 6. Oktober 2009

1.) Ernst Meyer vor und während der Novemberrevolution von Florain Wilde über Ernst Meyer (1887-1930) eine sehr zu Unrecht heute fast vergessene Persönlichkeit der ArbeiterInnenbewegung in Deutschland.

„So unbekannt, wie Meyers Rolle als führender KPD-Politiker heute ist, so vergessen ist auch seine wichtige Rolle in der Gruppe Internationale und dem Spartakusbund während des Krieges und der Novemberrevolution.“

2.) Das Gründungsmanifest der revolutionär-marxistisch-feministischen Gruppe Las Rojas aus Costa Rica: Manifiesto Fundacional: Las Rojas en lucha por un movimiento feminista contra la opresión capitalista y patriarcal (pdf-Datei)

3.) Der Internationale MetallarbeiterInnenverband (IMF) berichtet über den Angriff auf einen linken Gewerkschafter iin Kasachstan und ruft zu Protestbriefen auf:

„Late in the evening of September 22, Ainur Kurmanov, a well known workers‘ rights activist and organizer, was viciously attacked by unknown thugs at the entrance to his home in the capital city, Almaty. He is in a hospital now, suffering from concussion and head wounds. He is badly bruised from head to toe and has a broken finger.

Judging from the nature of Ainur’s wounds, a heavy instrument was used against him, possibly a metal bar. He was attacked from behind, without warning, and although left with little chance of defending himself, he still managed to resist the attack and return to his flat before receiving urgently needed medical treatment.

Ainur is in a hospital now. His wounds have been bandaged and stitched and he has received medical treatment.

Recently, Ainur has conducted important campaigning work in defence of workers at the Almatinskii Wagon Factory and also at the Almatinskii Heavy Engineering Plant (AZTM). With Ainur’s active assistance, workers at these plants went on strike and participated in protest meetings and other activities. As a result, hundreds of jobs were saved at the wagon factory and the plant was rescued from bankruptcy and collapse.

Factory bosses are attempting to prevent similar worker actions from being repeated at the AZTM plant, where the struggle to save jobs has just begun.“

4.) Der Luxemburger Anarchist widmet sich der Verteidigung des Progressive Rock im allgemeinen und von Emerson, Lake and Palmer im besonderen, diesem Bestreben schliesst sich diese für ihren kulturellen Eklektizismus bekannte Webseite gerne an:

Posted in Costa Rica, Feminismus & Frauenbewegung, Fundstücke, Gewerkschaft, Kasachstan, Klassenkampf, Kommunismus, Linke Geschichte, Marxismus, Menschenrechte - Freiheitsrechte, Musik, Patriarchat, Repression, Revolution, Sozialismus, Trotzkismus | 1 Comment »

El Trabajador Nr. 73 & Prensa Socialista Nr. 92

Posted by entdinglichung - 8. September 2009

Die aktuellen Zeitungen der Partido Socialista de los Trabajadores (PST, Honduras) und der Partido Socialista de las y los Trabajadores (PST, Costa Rica); beide widmen schwerpunktmässig dem Widerstand gegen den Putsch in Honduras (zum Lesen der pdf-Dateien die Bilder anklicken), regelmässig aktualisierte Infos von der PST Honduras (in derem Umfeld sich gerade eine Jugendorganisation konstituiert hat) gibt es hier:

Posted in Costa Rica, Honduras, Klassenkampf, Kommunismus, Lateinamerika, Marxismus, Menschenrechte - Freiheitsrechte, Repression, Sozialismus, Streik, StudentInnenbewegung, Trotzkismus, Zeitschriftenschau | Leave a Comment »

PRT Costa Rica zum Ausgang des CAFTA-Referendums

Posted by entdinglichung - 16. Oktober 2007

Nachdem das Referendum zum Beitritt Costa Ricas zum Freihandelsabkommen Central American Free Trade Agreement (CAFTA) mit den USA einen knappen Ausgang nahm, welcher die Möglichkeit eines Wahlbetruges der mit 51,6% der Stimmen siegreichen „Pro-Seite“ nahelegt, ruft die Partido Revolucionario de las Trabajadoras y los Trabajadores (PRT) zur Weiterführung und Intensivierung des Wiederstandes gegen das neoliberale Abkommen auf. In ihrem Statement benennt die PRT vor allen die Notwendigkeit, die Komitees gegen den CAFTA-Beitritt (deren Gründung einen Schritt nach vorne angesehen werden) als aktive Basisstrukturen aufrecht zu erhalten und längerfristig die politische Unabhängigkeit der Ausgebeuteten und Unterdrückten – die Konstituierung des Proletariats zur Partei – zu bewerkstelligen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Costa Rica, Internationales, Klassenkampf, Kommunismus, Lateinamerika, Marxismus, Sozialismus, Trotzkismus | Leave a Comment »