Entdinglichung

… alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist … (Marx)

Archive for November 2008

Musik zum Sonntag … Cabaret Voltaire

Posted by entdinglichung - 30. November 2008

Walls of Jericho:

Diskono:

Den Rest des Beitrags lesen »

Werbeanzeigen

Posted in Musik, Wave | Leave a Comment »

Drei klassenkämpferische Gewerkschafter in Venezuela ermordet

Posted by entdinglichung - 29. November 2008

Ein Artikel zur Ermordung von drei Aktivisten des Gewerkschaftsdacherbandes UNT, der C-CURA und der USI, Quelle des nachfolgend dokumentierten Artikels: Webseite der Revolutionär Sozialistischen Organisation (RSO) (mit leichten Rechtschreibkorrekturen), weitere Informationen gibt es u.a. auf APORREA, bei der Corriente Clasista Unitaria Revolucionaria y Autónoma (C-CURA) handelt es sich um denjenigen linken Gewerkschaftsflügel, welcher die Regierung Chávez nicht bedingungslos unterstüzt, sondern vor allem um die Unabhängigkeit der Gewerkschaften gegenüber Staat, Parteien und (staatlichen wie privaten) Unternehmen als Vorraussetzung zur Durchsetzung proletarischer Klasseninteressen bemüht ist:

¡Richard, Luis y Carlos presente!

Venezuela: Klassenkämpferische Gewerkschafter ermordet

Am Abend des 27. November wurden Richard Gallardo, Luis Hernández und Carlos Requena ermordet. Alle drei waren führende Aktivisten der Nationalen Arbeitergewerkschaft (UNT) und ihres klassenkämpferischen Flügels C-CURA. Die Morde haben in der Stadt Cagua, Bundesstaat Aragua, stattgefunden. Sie hatten am Arbeitskampf von 400 ArbeiterInnen in der Lebensmittel verarbeitenden Fabrik „Alpina“ teilgenommen, die bereits am selben Tag von der Polizei angegriffen worden waren.

Richard Gallardo war der Vorsitzende der UNT im Bundesstaat Aragua, Luis Hernándenz und Richard Gallardo waren außerdem Aktivisten der trotzkistischen Gruppe “Sozialistische Einheit der Linken” (UIT) und Kandidaten in den Lokalwahlen am 23. November. Im Bundesstaat Aragua gibt es seit mehreren Jahren eine Tradition staatliche Repression gegen ArbeiterInnenproteste, z.B. 2007 gegen die BesetzerInnen von Sanatarios Maracay.

Orlando Chirino, der nationale Koordinator der UNT, fordert angesichts der aktuellen Morde die Regierung auf, unmittelbar eine Untersuchung anzuordnen. Er führte aus, dass in den vergangenen zwei Jahren sieben AktivistInnen der C-CURA ermordet worden sind, ohne dass die Behörden darauf reagiert hätten.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Gewerkschaft, Klassenkampf, Kommunismus, Menschenrechte - Freiheitsrechte, Repression, Sozialismus, Trotzkismus, Venezuela | Leave a Comment »

Die CPI(ML) Liberation zu den Terroranschlägen in Mumbai

Posted by entdinglichung - 29. November 2008

Quelle: CPI(ML)(Liberation), weiterhin sei hier noch auf die ähnliche Stellungnahmen des SUCI verwiesen:

CPI(ML) Statement on Mumbai Terror Strike

The terror strike last night on Mumbai’s most prominent landmark locations including luxury hotels and the biggest and busiest railway station in the city has already claimed more than 100 lives. Those killed in the terror strikes include as many as 16 policemen including ATS Chief Hemant Karkare who was heading the probe into Malegaon blasts and several foreign citizens. The CPI(ML) strongly condemns the attacks and offers deep condolences to the families of all those killed. We hope the hostages are rescued without any further loss.
The Mumbai attacks have exposed huge chinks in the armour of the intelligence and security agencies of the government. Unlike the bomb blasts experienced in places like Jaipur, Delhi and Guwahati, the Mumbai attacks have been targeted against the city’s most prominent luxury hotels like the Taj Mumbai and Oberoi Trident, quite similar to the attack on Islamabad’s Marriott hotel two months ago. The failure of the government to provide security even in such select high-security high-profile locations points to a serious crisis of internal security. The entire lapse needs to be probed most thoroughly, and the central government must immediately set up a high level judicial inquiry headed by a sitting Supreme Court judge.
At this hour of grave insecurity and grief, it is particularly important to maintain the unity and determination of the people and rebuff every attempt to create division and spread terror and panic among the people. The spirit of people’s unity and democracy must prevail over the designs of terror and the failure of government machinery.

(Dipankar Bhattacharya)
General Secretary, CPI(ML)(Liberation)
, 27th November 2008

Posted in Antifa, Indien, Kommunismus, Sozialismus | Leave a Comment »

Für das Leben und die Freiheit von Farzad Kamangar!

Posted by entdinglichung - 28. November 2008

Quelle des nachfolgenden Artikels: IWSN

Free Farzad Kamangar now!

Following an appeal from LabourStart and Education International yesterday (26 November) many trade unionists throughout the world sent protest emails to the leaders of the Islamic Republic of Iran protesting against Farzad Kamangar’s imminent execution. Those writing to Ayatollah Khamenei included Brendan Barber, the General Secretary of the Trades Union Congress (in Britain).

According to Education International, the international teachers‘ federation, he was taken from his cell in Tehran’s Evin prison on 26 November in preparation for execution. The guards told him he was about to be executed and made fun of him, calling him a martyr.

Fortunately Farzad Kamangar has not been executed. His lawyer has spoken to him and he is, considering the circumstances, quite well. The rumours and preparations for his execution are despicable stunts that highlight the real danger that this Kurdish teacher still faces. However, even though his arrest, the five minutes‘ trial and long imprisonment have been based on „absolutely zero evidence“ there is nothing to stop the death sentence being carried out at a whim.

His arrest on trumped up charges, subsequent trial and death sentence have not only mobilised exiled labour activists but have also provoked protests in Iranian Kurdistan itself – including a picket by around 300 teachers.

We urge all trade unionists and labour activists to support the LabourStart campaign by filling in the online protest form.

Iranian Workers‘ Solidarity Network, 27 November 2008

For more information on Farzad Kamangar see the special section.

Posted in Gewerkschaft, Iran, Klassenkampf, Kurdistan, Menschenrechte - Freiheitsrechte, Repression | 1 Comment »

Für ein sozialistisches Portugal (Nr. 1) – Portugal-Zeitung der Gruppe Internationale Marxisten (GIM), Juni 1975

Posted by entdinglichung - 28. November 2008

Für ein sozialistisches Portugal, Juni 1975 (pdf-Datei, 3,93 mb), eine von der Gruppe Internationale Marxisten (GIM) herausgegebene Solizeitung mit der portugiesischen Nelkenrevolution, mit Berichten zu den damaligen politischen Auseinandersetzungen und Texten der GIM-Schwesterorganisation Liga Comunista Internacionalista (LCI):

sozialistisches_portugal_1975

Posted in BRD, Klassenkampf, Kommunismus, Linke Geschichte, Marxismus, Portugal, Revolution, Sozialismus, Sozialistika - Linke Archivalien, Trotzkismus | Leave a Comment »

Pelagea Nr. 3 (Juni 1972)

Posted by entdinglichung - 28. November 2008

Die Juni-Ausgabe 1972 der Pelagea – Berliner Materialien zur Frauenemanzipation (pdf-Datei, 2,95 mb), der Zeitschrift des Sozialistischen Frauenbundes Westberlin (SFB), mit Artikeln zur Frage der eigenständigen Organisierung von Frauen, zum Paragraphen 218 und zum Frauenkongress in Frankfurt im März 1972:

pelagea_juni_1972_01

Posted in BRD, Feminismus & Frauenbewegung, Klassenkampf, Linke Geschichte, Marxismus, Patriarchat, Sozialismus, Sozialistika - Linke Archivalien | Leave a Comment »

Vermischtes

Posted by entdinglichung - 27. November 2008

1. Tendance Coatesy und Shiraz Socialist zu den Hexenjagden gegen zur Ablösung des ehemaligen grossen Steuermannes John Rees aus dem ZK der Linksruck/Marx21-Mutterorganisation SWP

2. Bikepunk 089 zu Sexismus und Täterschutz in „linken“ Strukturen in Weimar, einem leider immer wiederkehrendem Problem

3. Die FAU-IAA meldet die Entlassung eines ihrer Mitglieder durch die ZIM – Gemeinnützige Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft mbh:

„Als Vorwand für die Kündigung diente der Vorwurf, Oliver W. habe „jähzornige“ Verhaltensweisen an den Tag gelegt. W. hatte sich im Vorfeld gegen rassistische Äußerungen eines Kollegen positioniert und das mangelhafte Werkzeug und Arbeitsmaterial, welches in der Firma genutzt wird, bemängelt.
In der Folge wurde er sehr genau beobachtet und auch wegen geringster Versäumnisse – wie wenige Minuten verspätetes Erscheinen am Arbeitsplatz – durch seine Vorgesetzten angegangen. Auffällig dabei ist, dass diese geringen Versäumnisse nur bei Oliver W., nicht aber bei anderen Arbeitern in dieser Form beanstandet wurden. W. war im Rahmen einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme (ABM) in der Firma angestellt und bis zu der Kündigung mit der Herstellung von Nisthilfen (sog. Insektenhotels) beschäftigt. Als Konsequenz aus der Kündigung drohen ihm nun Sanktionen durch das Jobcenter.“

roterstern

Posted in Anarchismus, BRD, Britannien, Feminismus & Frauenbewegung, Fundstücke, Gewerkschaft, Klassenkampf, Kommunismus, Patriarchat, Repression, Respect, Sekten, Sozialismus, SWP, Trotzkismus | Leave a Comment »

Antonio Roca (1914-2008)

Posted by entdinglichung - 26. November 2008

Antonio Roca, seit seinem 18. Lebensjahr Mitglied des Bloque Obrero y Campesino (BOC) und ab 1935 der Partido Obrero de Unificación Marxista (POUM) und der antifaschistischen Milizen der POUM während der Revolution und des Bürgerkrieges in Spanien starb am 27. Oktober im Alter von 94 Jahren, nachfolgend dokumentiert ein Nachruf, gefunden auf der Webseite der Fundación Andreu Nin:

Antonio Roca

Tenemos el sentimiento de comunicar que el militante del POUM Antonio Roca falleció en Versalles (Francia) el 27 de Octubre del 2008. Tenía 94 años y fue siempre fiel a las luchas y a los problemas de su partido.

Antonio Roca nació en Tarrasa en el seno de una familia obrera. A los 18 años ingresó en el Bloque Obrero y Campesino y se incorporó al POUM en 1935. Tuvo la suerte de militar en una ciudad como Tarrasa y de vivir con militantes de gran valor, como Pere Vigues y Joan Marimón, con los que participo en todas las tareas de su partido.

Cuando estalló la Guerra Civil se incorporó a las milicias y no tardó en alistarse, en el frente de Aragón, en la División que mandaba Josep Rovira. Estuvo presente en la resistencia a la represión stalinista. Como tantos otros emigró a Francia en 1939 y pasó por los campos de concentración de Argeles y de Bram. Como nos ha dicho muy bien su hija Jacqueline, lo que cabe destacar no son los hechos militantes, sino su apego continuo a su ideal, que le llevó a defender la revolución del 36 y a seguir fiel a su clase durante toda su vida.

Posted in Antifa, Frankreich, Katalonien, Kommunismus, Linke Geschichte, Nachrufe, Revolution, Sozialismus, Spanischer Staat, Stalinismus, Trotzkismus | 1 Comment »

Der Forderungskatalog des Peoples Committee Against Police Oppression in West Midnapur

Posted by entdinglichung - 26. November 2008

Seit Anfang November befinden sich die Adivasi im Distrikt West Midnapur und inzwischen auch in angrenzenden Gebieten im indischen Bundesstaat Westbengalen in einer Art Aufstand gegen Polizeirepression und allgemeine Unterdrückung, hier nun nachfolgend dokumentiert ein Forderungskatalog der Bewegung, Quelle: Sanhati, weitere Informationen mit Bildern hier, ein kurzes Statement der CPI(ML) Liberation hier:

1. The Superintendent of police has to say sorry holding his ears. He must say “From today I shall stop arresting and victimizing common people, particularly, the women.”

2. The guilty police officers who had physically assaulted women in the Chhotopeliya village on 5th November, 4:30 am will have to come rubbing their noses all the way from Dalilpur chawk to Chhotopeliya village.

3. The women who have been injured by the police brutality have to be compensated by 2 lakh rupees each.

4. All the people arrested in the name of hatching the Shalboni conspiracy have to be released.

5. All the false cases and charge sheets registered against people framed as Maoists in West Medinipur, from 1998 to 2008 have to be withdrawn.

6. Rampant arresting of ordinary people without warrant, at any place and time, must be stopped.

7. Para-military camps, like those situated in Kalaimuri, Dharampur, Ramgarh phanri must be removed.

8. The allegation that Shashadhar Mahato has planned the shalboni blasts while he was actually in Bansbed village, has to be withdrawn.

9. All attacks on the peoples’ clubs and ‘gaonta’s spread all over West Bengal must be stopped.

10. Police vigilance inside villages from 5pm till 6am has to be stopped.

11. Police camps should not be set up arbitrarily in schools, hospitals or panchayat offices. All such existing camps have to be removed.

12. Attack on the protesters at Humgarh by the CPI(M) needs to be stopped. 30 cycles, 2 motorcycles, 12,000 rupees in cash and two bank pass books that were looted in the attack on 15th November on the NH60 between Moyrakata and Raskundu must be returned. Mohan Tudu, who was injured in the attack must be provided medical treatment and provided compensation of 2 lakhs.

13. If the armed CPIM militia attacks the adivasis or the common people then the administration will be held responsible for this and administration will have to provide compensation.

Pulishi Santras Birodhi Janasadharoner Committee – Peoples Committee Against Police Oppression

Posted in BäuerInnenbewegung, Indien, Indigena-Bewegung, Klassenkampf, Menschenrechte - Freiheitsrechte, Patriarchat, Repression | Leave a Comment »

Vermischtes zur Repression

Posted by entdinglichung - 25. November 2008

1. Die Rote Hilfe zur bevorstehenden Freilassung von Christian Klar:

„Die bevorstehende Haftentlassung Christian Klars ist für uns Anlass, noch einmal an die Bedingungen der Verfolgung, Verurteilung und Inhaftierung der ehemaligen RAF-Mitglieder zu erinnern. Die Verfahren gegen mutmaßliche oder tatsächliche Mitglieder der RAF setzten grundlegende rechtsstaatliche Prinzipien außer Kraft. Gekaufte Kronzeugen, verschwundene, unter Verschluss gehaltene oder vernichtete Beweise und Dokumente, ausgehebelte Verteidigerrechte und Sondergesetze machten und machen diese Verfahren zur offensichtlichen Farce. Der Terrorparagraph 129a erübrigte in den meisten Fällen jeden individuellen Tatnachweis. Allen Mitgliedern der RAF wurden regelmäßig sämtliche während ihrer Mitgliedschaft stattgefundenen Taten zur Last gelegt. Den besonderen Zorn der Verfolgungsbehörden zogen sich die Angeklagten insbesondere zu, wenn sie nicht bereit waren, sich selbst und andere zu belasten oder sich von ihrer eigenen Geschichte und ihren linken Zielen zu distanzieren.

Mehr als deutlich wurde dies im vergangenen Jahr, als eine antikapitalistische Äußerung Christian Klars zum Anlass genommen wurde, ihm bereits in Aussicht gestellte Hafterleichterungen zu verwehren.

Der Kampf gegen die politische Justiz und für die Freiheit der politischen Gefangenen ist mit der aktuellen Entscheidung des Oberlandesgerichts keineswegs überflüssig geworden. So sitzt mit Birgit Hogefeld ein weiteres Mitglied der RAF im Gefängnis, in Stammheim findet zur Zeit ein absurdes 129b-Verfahren gegen türkische Exil-Linke statt.“

2. Adrian Swain, Mathelehrer und Vertrauensmann der LehrerInnengewerkschaft National Union of Teachers (NUT) an der St Paul’s Way School in London droht ein Disziplinarverfahren, offiziell weil er gegen die Kleiderordnung der Schule (er unterrichtete in Turnschuhen und Trainingshose!!!) verstiess … der eigentliche Grund scheint vielmehr seine gewerkschaftliche Aktivität zu sein, die aktuelle Ausgabe der Solidarity (pdf-Datei, S. 4) dazu:

„Maths Teacher and NUT rep Adrian Swain, who works at St. Paul’s Way community school in East London, is being disciplined by his Headteacher for failing to follow the dress code imposed without any consultation. He wears trainers and tracksuit bottoms to school and has done so for the last 17 years. Suddenly it is an offence.
Adrian is refusing to back down and over the last week several of his colleagues in both his union, the NUT, and in the support staff union, Unison, have been turning up in trainers. There are to date 22 people under warning for failing to wear the correct clothes to school.
It is a well-known fact, of course, that if you put trainers on your feet, your brain turns into scrambled eggs. If unscrupulous teachers start doing this, childrens’ education will suffer.“

3. Regenbogen/Alternative Linke berichtet von prügelnden Bullen bei den Protesten gegen den „Festkommers“ des „Akademische Bismarkausschusses“ (eine Zusammenrottung von Burschenschaften und Verbindungen) am 21. November in Hamburg:

„Die Kundgebung wurde mehrfach gestört durch Aggressionen von Seiten der Polizei, die grundlos in die Versamlung reinprügelte und einen Antifaschisten verhaftete.“

injury

Posted in Antifa, Bildung, BRD, Britannien, Fundstücke, Gewerkschaft, Hamburg, Linke Geschichte, Menschenrechte - Freiheitsrechte, NUT, Repression | 2 Comments »

Der Teufel Bitru (1897)

Posted by entdinglichung - 25. November 2008

Der Teufel Bitru, ein Artikel aus der österreichischen sozialdemokratischen Regionalzeitung „Der Wähler – Sozialdemokratisches Organ für das Viertel unter dem Manhartsberg“ vom 29. April 1897 (mehr Informationen zur Zeitung hier, das Original hier) zum Taxil-Schwindel, als pdf-Datei (16 kb) hier:

Der Teufel Bitru

Quelle: Der Wähler – Sozialdemokratisches Organ für das Viertel unter dem Manhartsberg, 11. Jg., Nr. 9 (29. April 1897), S. 1

Im vorigen Jahre tagte in Trient ein Antifreimaurer-Congreß. Großes Aufsehen erregte damals die Darstellung des clerikalen Schriftstellers Taxil und der Miß Vaughan. Es wurde erzählt, daß dieses Fräulein im verkehre mit dem Teufel Bitru gewesen und dieses durch die Unterschrift des Teufels bestätigt. Herr Taxil und Fräulein Vaughan waren nämlich früher Freimaurer gewesen und hatten vollen Einblick in das Thun und Treiben dieser Leute erlangt. Sie waren daher auch in der Lage, über den Teufel, seine Großmutter etc. beste Auskunft zu geben. Vernünftige Menschen lachten zwar damals schon über diesen Unsinn, aber seitens der Clerikalen auf dem Trienter Congresse wurde in der Mehrheit die Glaubwürdigkeit dieser der Teufelsgeschichte angenommen und in ihren Zeitungen und Büchern diese im Volke überall verbreitet. nun ging für den Herrn Taxil die Sache aber etwas schief, und er sah sich veranlaßt, dieser Tage in einer Versammlung, welcher viele Geistliche beiwohnten, zu erklären, daß die ganze Teufelsgeschichte erlogen sei. Er sagte Folgendes: Die Sache war mit der Miß Vaughan abgemacht. Wir richteten an die Bischöfe und Cardinäle die Zuschriften und hatten guten Erfolg. Wir erhielten Antwortschreiben von allen Seiten, vom Generalsecretär Berzighi in Rom und Anderen, worin sie uns beglückwünschten; ein Prälat aus der Umgebung des Papstes ermuthigte uns wegen der Angriffe, welchen wir ausgesetzt waren. Wir sind im Besitz eines Schreibens, welches lautet:

„Mit lebhafter und tiefer Bewegung habe ich ihren Brief vom 29. November und ihr Neuvaine eucharistique gelesen. Der heilige Vater beauftragte mich, Ihnen seinen Segen mitzutheilen. Seit Langem fühlen wir für Sie. Ihre Bekehrung ist einer der größten Siege, die ich kenne. Ich lese eben ihre Memoiren, welche außerordentlich anregen … Empfangen sie auch meinen Segen und den Ausdruck meiner Ergebenheit.

Cardinal Parochi“

Die Enthüllungen des Herrn Taxil riefen in der Versammlung einen großen Tumult hervor. Von allen Seiten wurde er bedroht. Die anwesenden Priester wollten fort. Einer von ihnen, Abbé Garnier, sagte zu seiner Umgebung: „Ich mußte an diese außergewöhnliche Geschichte glauben, da ja auch die höchsten kirchlichen Würdenträger sie geglaubt haben.“

Taxil mußte unter dem Schutze der Polizei die Versammlung verlassen. So endete die Geschichte von dem Oberteufel Bitru früher als wir geglaubt hatten, und die Gläubigen sind um eine Erfahrung reicher. Der Herr Taxil und das Fräulein sollen bei der Sache eine halbe Million Francs verdient haben. Das Teufelsgeschäft ist also auch nicht schlecht, vorausgesetzt, daß man Glauben findet.

Posted in Österreich, Frankreich, Italien, Kirche, Linke Geschichte, Sozialismus, Sozialistika - Linke Archivalien, Vatikan, Verschwörungstheorien | Leave a Comment »

Neues aus den Archiven der radikalen Linken – eine Auswahl

Posted by entdinglichung - 24. November 2008

LibCom:

* Franz Jakubowski: Ideology and Superstructure in Historical Materialism (1936)
* Studs Terkel: Wobbly Fred Thompson on the 30s Depression (1970)
* Studs Terkel: Jose Yglesias remembers the solidarity of the cigar makers and their lectors (1970)

Marxists Internet Archive (MIA):

* Henryk Grossman: Die Änderung des ursprünglichen Aufbauplans des Marxschen Kapital und ihre Ursachen (1929)
* Henryk Grossman: Fünfzig Jahre Kampf um den Marxismus 1883-1932 (1932)
* Henryk Grossman: Die Goldproduktion im Reproduktionsschema von Marx und Rosa Luxemburg (1932)
* Henryk Grossman: Die Wert-Preis-Transformation bei Marx und das Krisenproblem (1932)
* Guy Debord: Urbanism 1955
* James P. Cannon: Concerning Our Expulsion (1928)
* James P. Cannon: The Fortress of the World Revolution (1928)
* James P. Cannon: The Party ‘Discussion’ Opens (1928)
* James P. Cannon: Trotsky’s Book and It’s Bourgeois Critics (1928)
* James P. Cannon: Gansterism! (1928)
* James P. Cannon: A Burglary—Its Political Meaning (1929)
* Artikel aus der Fourth International, Juli/August 1947:
** American Labor After Taft-Hartley Act
** The Marshall Plan
** Doric De Souza: The Crisis of British Imperialism
** Ernest Mandel: Leon Trotsky
** Trotskyism in China. A Report
** Leo Trotzki Is It Possible to Fix a Definite Schedule for a Counter-Revolution or a Revolution? (1924)
** Binder: Developments in Austria
** International Notes
** Trotsky’s Faith. Concluding Remarks to the Dewey Commission
** H. Vallin: Two Conferences of Bankrupts
** Leo Trotzki: The Future of Man (1932)
** Manager’s Column
* Karl Marx: A Guerra Civil em França (1871)
* Predrag Vranicki: Država i partija u socijalizmu (1967)
* Ernest Mandel: Redevoering voor het BSP Congres van 17 en 18 december 1958 (1958)
* Ernest Mandel: Klassenstrijd, socialisme en rechtvaardigheid (1958)
* Ernest Mandel: Kapitalisme = werkloosheid, planeconomie = volledige tewerkstelling (1959)
* Celia Hart: ‘Welkom’ … Trotski (2005)
* Henriette Roland-Holst: Soldatenplicht (1918)
* Leo Trotzki: Een nota over Plechanov (1922)
* Hugo Franssen: De slag om de Mijnen. Het syndicale werkboek van Jan Grauwels en Luc Cieters (1988)
* Georges Politzer: La philosophie des lumières et la pensée moderne (1939)
* Georges Politzer: Principi elementari di filosofia (1936)

La Bataille Socialiste:

* Fomento Obrero Revolucionario (FOR): E.T.A. assassine, pourquoi? (1987)
* Paul Louis: La crise du socialisme mondial de la II° à la III° Internationale (1921)

La Presse Anarchiste:

* Iztok n°10, März 1985
* Iztok n°11, September 1985
* Iztok n°12, März 1986
* Iztok n°13, September 1985

Trend:

* Wilhelm Reich: Die Massenpsychologie des Faschismus. Die Fragestellung der Massenpsychologie (1933, Auszug)

Irish Left Archive auf The Cedar Lounge Revolution:

* British and Irish Communist Organisation (BICO): Workers Weekly, 27.07. 1974

Materialien zur Analyse von Opposition (MAO):

* Dietmar Kesten: Kleinbürgerei als Weltformel. Rezension des Buches „Geschichte der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands, II. Teil, 1. Halbband: Parteiaufbau vom KABD zur MLPD“, hrsg. vom ZK der MLPD, Düsseldorf 1986
* Dietmar Kesten: Zur Geschichte der KPD/ML (Zentralkomitee). Teil 5: Das Jahr 1970 (erstes Halbjahr)

Collectif Smolny:

* Rosa Luxemburg: Rosa Luxemburg à Mathilde Jacob. Une des dernières lettres de prison – Aspects pratiques (1918)
* Rosa Luxemburg: Rosa Luxemburg à Sophie Liebknecht. Impatience dans l’attente d’une libération (1918)
* BILAN: Comment les réformistes belges torpillent les grèves (1934)
* BILAN: Problèmes de la période de transition (partie 2) (1936)

Revolution in South Asia:

* Poru Mahila: Interview: Women’s Liberation in India (2001)
* Charu Mazumdar: The Indian People’s Democratic Revolution (1968)

Europe Solidaire Sans Frontières (ESSF):

* B. Shanthakumar: Sri Lankan Theater in a Time of Terror (2003)
* Carine Clement: L’affirmation du pouvoir poutinien (2001)
* Carine Clement: Russie: de nouvelles formes de lutte (2001)
* Carine Clement: Russie: la fierté perdue de la classe ouvrière (1999)

Círculo Internacional de Comunistas Antibolcheviques (CICA)

* Comunistas de Conselhos de Galiza: El movimiento consejista en Alemania (1914-1935). Una historia de la tendencia AAUD-E (2004, zip-Datei)
* Ricardo Fuego/Roi Ferreiro: Diálogos sobre «Reorientación y perspectivas» (2006, zip-Datei)
* Ricardo Fuego, Roi Ferreiro, Nico: Sobre la autodisolución del Núcleo de Ira (2006, zip-Datei)
* André Gorz: Ecología y política (1974, zip-Datei)
* André Gorz: Medicina, salud y sociedad (1974, zip-Datei)
* Ashanti Omowali Alston: Más allá del nacionalismo, pero no sin él (1999, zip-Datei)
* Mariarosa Dalla Costa: Las mujeres y la subversión de la comunidad (1971, zip-Datei)
* Mariarosa Dalla Costa: La sostenibilidad de la reproducción: de las luchas por la renta a la salvaguardia de la vida (2005, zip-Datei)
* Amaia Inza Bartolomé: Workfare y socialdemocracia (2006, zip-Datei)
* Pierre Flottes: La historia y el inconsciente humano (1965, zip-Datei)
* Hedda Korsch: Memorias de Karl Korsch (1972, zip-Datei)
* VV.AA.: Tiempo de Insurgencia. Experiencias comunistas en la Revolución rusa (2006, zip-Datei)
* Eduardo Subirats: Siete tesis contra el hispanismo (2004, zip-Datei)

Centro de Documentación de los Movimientos Armados (CeDeMA):

* Frente Sandinista de Liberación Nacional (FSLN): Comunicado de la Tendencia Proletaria del FSLN (1977)
* Fuerzas Armadas de Liberación Nacional (FALN): Comunicado Nº 4 (1975)
* Ejército de Liberación Nacional (ELN): El Ejército de Liberación Nacional al pueblo boliviano (1967)

Ansonsten hier noch der Hinweis auf den lesenswerten Artikel „Tue deinen Mund auf für die Stummen“ Vom Christentum zum Kommunismus: die konsequente Entscheidung des ehemaligen Pastorenehepaares Lechner von Renate Hagenlocher-Closius auf der Webseite des Infoarchiv Norderstedt

Posted in Anarchismus, Antifa, BRD, Feminismus & Frauenbewegung, Gewerkschaft, Indien, Internationales, Kapitalismus, Kirche, Klassenkampf, Kommunismus, Lateinamerika, Linke Geschichte, Maoismus, Marxismus, Norderstedt, Patriarchat, Sozialismus, Sozialistika - Linke Archivalien, Stalinismus, Trotzkismus, USA | Leave a Comment »

Tribute in Memory of Oury Jalloh

Posted by entdinglichung - 24. November 2008

Weitere Informationen auf Break the Silence – Initiative in Gedenken an Oury Jalloh und auf The Voice Refugee Forum

Posted in Antifa, BRD, Menschenrechte - Freiheitsrechte, Migration, Rassismus, Repression | Leave a Comment »

Musik zum Sonntag … heute Little Jack Little

Posted by entdinglichung - 23. November 2008

I Always Wanted To Waltz In Berlin (1943):

Somebody Stole My Gal (1936):

Posted in Film, Fundstücke, Musik | Leave a Comment »

Aufruf zur Antifa-Demo am 29.11.2008 in Hamburg-Langenhorn

Posted by entdinglichung - 22. November 2008

Quelle des nachfolgend dokumentierten Aufrufes: Antifa Langenhorn:

Am Samstag dem 29. November 2008 findet eine antifaschistische Demonstration von Langenhorn, über Fuhlsbüttel bis nach Ohlsdorf statt.

Anlass sind vermehrte Übergriffe von Neonazis auf Migranten und alternative Personen, so wie das Ansteigen von rechten Tendenzen in ganz Hamburg.

gegen_nazis

Im März 2007 musste die Langenhorner Kneipe Midgard wegen Verstößen gegen das Jugendschutzgesetz schließen. Das Midgard war sowohl bei den Langenhorner, Niendorfern als auch bei den Norderstedter Neonazis ein beliebter Anlauf- und Treffpunkt. Leider hat sich die Situation seit der Schließung keinesfalls beruhigt.

Vor allem am U-Bahnhof Langenhorn Markt fanden immer mehr gewalttätige Übergriffe seitens rechtsradikaler Personen statt. Seit Anfang des Jahres kam es dabei bereits mehrfach zu ernsten Verletzungen der Opfer. Auch zur Hilfe eilende Bürger wurden angegriffen und verletzt. Die Täter waren dabei meist in Kleingruppen unterwegs und bewusst darauf aus, eine Hetzjagd zu veranstalten. Ähnliches hört man auch aus Bramfeld, Ohlsdorf und anderen Stadtteilen.

Die Präsenz des Naziklamottenladen „Brevik“ in der Innenstadt hat vermehrt Personen mit rechtsradikaler Gesinnung in Hamburg auftreten lassen und einen konsequenten antifaschistischen Aktionismus hervorgerufen, der letztendlich zur Schließung des Ladens führte.

Im ersten Halbjahr 2008 wurden bundesweit bisher 10.665 Straftaten aus dem Bereich “Politisch motivierte Kriminalität – rechts” gemeldet. Darunter seien 612 Gewalttaten von Rechtsextremisten gewesen, berichtet die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine kleine Anfrage der Linksfraktion. Die Zahl der Propagandadelikte wird mit 7524 angegeben.

Es wird höchste Zeit, diesen Entwicklungen aktiv zu begegnet. Mit der Demonstration möchten wir eine breite Öffentlichkeit schaffen und möglichst viele Menschen auf die aktuelle Situation aufmerksam machen.

Nazis raus aus der Galaxis! – Keinen Raum für Neonazis und FaschistInnen, weder in Langenhorn und Ohlsdorf, noch irgendwo anders!

Das Tragen von Nationalfahnen jeglicher Herkunft ist auf der Demonstration nicht erwünscht!

http://demo.antifa-laho.info

Berichte zu einigen Übergriffen:
http://antifa-laho.info/2008/05/04/brutaler-neonazi-ubergriff-auf-junge-frau/
http://antifa-laho.info/2008/02/28/weiterer-neonaziubergriff/
http://antifa-laho.info/2007/02/04/ubergriff-von-neonazis-auf-junge-frau/

Wir, die Antifa Laho, sind nicht die Organisatoren dieser Demonstration! Wir unterstützen diese lediglich.

Posted in Antifa, Antisemitismus, BRD, Hamburg, Langenhorn, Norderstedt, Rassismus | Leave a Comment »